Akne auf der Kopfhaut

Dieses Thema im Forum 'Allgemeine Anfragen' wurde von Steven_gast gestartet, 12 April 2006.

  1. Steven_gast

    Steven_gast Guest

    HI

    Vieleicht kann mir von euch jemand helfen ... hab im gesicht etwas akne schon seit 6 jahren ... aber darum gehts mir gar nicht ...

    Viel mehr hab ich auf der Kopfhaut vor allem am Hinterkopf relativ viel pickel unter den Haaren.

    Hab schon mal versucht mit PH neutralem (5,5) Haar shampoo. Jetz das letzte Monat. Aber hat auch nicht wirklich viel gebracht ...

    Es ist vor allem am Hinterkopf recht stark Kann das was mit dem Kopfpolster zu tuen haben ? Waschmittel?
    Oder eventuell damit das ich gelegentlich immer hingreifen muss ?

    lg
     
  2. Gasti

    Gasti Guest

    Hab das auch schon lange mit meiner normalen Akne zusammen. Geht nicht weg, außer mit ROA. Habe ansonsten echt schon alles probiert. Ich benutze nur noch Babyshampoo, da andere Shampoos dies noch verstärken. Sicher, weil die Haare sehr viel mehr Talg absondern (fetten) als andere Hautareale. ...
     
  3. Gasti

    Gasti Guest

    Hab das auch schon lange mit meiner normalen Akne zusammen. Geht nicht weg, außer mit ROA. Habe ansonsten echt schon alles probiert. Ich benutze nur noch Babyshampoo, da andere Shampoos dies noch verstärken. Sicher, weil die Haare sehr viel mehr Talg absondern (fetten) als andere Hautareale. ...
     
  4. Rene_a

    Rene_a New Member

    ich bekomme das in letzter zeit auch immer wieder mal. ich bekam betnovate lösung von meiner hausärztin. ist in einer alkoholischen lösung ein kortison-mittelchen. benützt man wie haar-wasser. damit geht das alles recht schnell weg.
     
  5. Rene_a

    Rene_a New Member

    ach ja, noch was, ich habe auch eher fettigere kopfhaut und deswegen nahm ich immer ein schampoo gehen fettiges haar. mir fiel dann auf, daß es dadurch nur noch schlimmer wird, deswegen benütze ich nun ein schampoo ohne alkohol! damit berught sich die kopfhaut auch. die meisten anti fett schampoos sind schon sehr stark, da sie entweder salicyl, anderen alkohol oder oft sogar silikone enthalten, damit das nachfetten gestoppt wird. das ist aber für die kopfhaut oftmals nur viel schlimmer als das es hilft!
     
  6. Gasti

    Gasti Guest

    Ich habe das auch bekommen, aber nicht angewadt, da ich niemals Kortisonpräparate verwende. Eine Dauerlösung ist es ja auch nicht ..
     
  7. Rene_a

    Rene_a New Member

    ja stommt, ne dauerlösung ist es nicht...da hilft dann nur ein schampoo mit alkohol, damit dus ein wenig im griff hast. damit verhindern kannst dus auch nicht, aber wenigstens halt ein wenig unter kontrolle. weiß ja nicht, wie schlimm es bei dir ist. ich bekomme ab und an mal nen pickel...da ist es nicht so tragisch.
     
  8. Gasti

    Gasti Guest

    Bei mir sind es schon immer mehrere, besonderes im Bereich der Stirn, der Schläfen und dem Haaransatz im Nacken. Es ist sehr lästig, wenn man mal die Haare kürzer tragen will. Aber auch meine Haarwurzeln auf den Oberschenkeln und an den Waden sind oft entzündet und pickelig. Mein HA meint, das wär halt nicht so selten bei Aknepatienten. Mit ROA wars weg, danach wieder da ...
     
  9. Rene_a

    Rene_a New Member

    am körper habe ich das nicht, nur auf der kopfhaut, wobei es nicht immer pickel sind, ich bekomme meist so glebe dinge. also an den haarwurzeln. mal mehr, mal weniger. im moment eher weniger. liegt auch daran, daß ich nun ein schampoo habe, das recht mild ist, also ohne alkohol. das schont die kopfhaut und das wirkt sich dann positiv aus. pickel bekomme ich ab und an mal, aber die stören mich weniger da sie total von haaren verdeckt sind. die gelben dinger bekomme ich am haaransatz auf der stirn oder am scheitel, da sieht mans eher. das ist nervig, aber wie gesagt, mit nem milden schampoo habe ich das ganz gut im griff. wenns wirklich mal zu arg wird, dann nehme ich betnovate und dann ists über nacht gut.
     
  10. Klingeling

    Klingeling New Member

    Ich denke, ihr dürft "Follikulitis" dazu sagen. Ich grübele aber noch darüber, warum Roa auch auf Oberschenkel und Wade geholfen haben soll...
     
  11. Rene_a

    Rene_a New Member

    und wie werde ich diese Follikulitis wieder los? bis vor 3 monaten hatte ich das noch nicht. dann nahm ich ein anderes schampoo und seither bekomme ich das laufend. vorher hatte ich das nie. pickelchen schon ab und an, aber nie am vorderkopf. wenn es das schampoo ausgelöst hat, müßte sich das ja auch wieder geben, immerhin habe ich das nur 2 mal verwendet und das ist schon gut 2 monate her.....


    roa hilft am gesamten körper, da es ja eingenommen wird.
     
  12. Klingeling

    Klingeling New Member

    Es existiert keine schnelle, einfache Antwort. Zunächst solltest Du verstehen, was Follikulitis ist, was als Ursachen in Frage kommt usw. Dann gilt es die individuelle Ursache zu finden und bestmöglich zu therapieren. Wäre eigentlich Aufgabe des Arztes, aber ich kann Dir nicht versprechen, dass Deiner hinreichend Kompetenz und Ehrgeiz mitbringt. Also fang am besten auch selbst an, zu lesen, zu lernen, zu beobachten usw.

    An zweimalige Shampooanwendung als Ursache glaub ich nicht.

    Und was Roa angeht: Es beeinflußt als Hauptwirkung die Talgproduktion, reduziert sie auf den hyperseborrhoischen Arealen. Oberschenkel und Waden gehören nicht dazu, man bekommt dort ja üblicherweise keine Akne. Roa wirkt nebenbei auch immunmodulatorisch, begünstigt Infektionen mit Staphylokokkus aureus. Letzteres ist völlig kontraproduktiv bzgl. Follikulitis.
     
  13. Rene_a

    Rene_a New Member

    auslöser...tja, das frage ich mich auch, was das bei mir sein könnte. wie gesagt, habe damals ein anderes schampoo verwendet mit lemongrass. vielleicht bin ich darauf allergisch und es hat dies ausgelöst. könnte gut sein, denn ich bin auf etliche pollen und gräser allergisch. seither habe ich das nämlich soweit ich mich erinnern kann. sind jetzt gut 2 monate....schön langsam nervt es, immer wieder diese gleben dinger auf der kopfhaut zu bekommen. noch dazu bekomme ich die immer nur am haaransatz bzw. auf dem oberkopf. sonst nirgends....
    vielleicht liegts aber auch am wasser bzw. wenn ich meine haare wasche dann verwende ich die handbrause und diese setze ich meist genau an dem punkt an, wo diese dinger kommen....das fiel mir schon auf.
    soweit ich weiß, wird unserem wasser so ein salz beigemischt, damit es nicht so schnell verkalkt. vielleicht kommt es dadurch?
    das sind die sachen, die ich mir vorstellen könnte.
    mit dem essen hat es wohl weniger zu tun, denn egal ob ich auf milch verzichte, oder auch auf hefe-produkte. ich bekomme es trotzdem.
    was mir auch auffiel, wenn ich schampoos mit alkohol verwende, dann gehen diese dinger schneller weg und öfnnen sich. allergdings bleibt dann immer ein roter mini-fleck über und durch den alkohol wird der meist zuerst recht rot - da gereizt. vergeht aber nach gut 2 stunden wieder und der mini-fleck ist heller....
    wie auch immer, es nervt halt, daß laufend zu bekommen und schön langsam möcht ich das wieder los sein. ich bekam von meiner hausärztin benovate lösung. damit bekam ichs ganz gut in den griff, allergings holte ich mir am haaransatz ein ekzem dadurch.....oder zumindest hat es das beeinflußt, das es entstehen konnte.
    ich möchte aber diese lösung nicht mehr auf die kopfhaut tun, deswegen ließ ichs auch wieder bleiben. na ja, und ich bekomme das immer noch.
     
  14. Scar-

    Scar- Guest

    auf der Kopfhaut dürfte das ein sebohoersches Exzem sein. Indiz dafür sind vor allem die gelben Ablagerungen. Durch die natürliche Hautfettung, die bei uns Aknekranken ja in der Regel etwas höher ist verkleben die abgestorbenen Hautzellen und bilden einen idealen Nährboden für Pilze und Bakterien.
    Am besten die Kopfhaut gut abbrausen und Ket - Schampoos verwenden. Ein Tropfen Teebaumöl in einer Haselnussgroßen Schampoomenge ist auch gut. Falls Ket Schampoos nicht helfen, könnte auch Sebiprox oder Stieprox helfen, gibts alles in der Apo.

    Grüße, der Scar
     
  15. Klingeling

    Klingeling New Member

    Das klingt aber schon nach schwer mangelhafter Körperpflege... Ich hatte einst auch 'ne Mordsseborrhoe (noch heute ist die Talgproduktion überdurchschnittlich), aber an solche Phänomene kann ich mich nicht erinnern.

    Follikulitis lässt sich leider nicht so einfach wegshampoonieren.

    Edit: Las gerade, der Hefepilz Malassetia furfur, der Zustand des Immunsystem und genetische Anlagen sollen bei der Entwicklung des seb. Ekzems eine Rolle spielen.
     
  16. Gasti

    Gasti Guest

    Ich habe solche Shampoos (Terzolin usw.) gegen Hefepilze oft angewandt, daran liegt es definitiv nicht! Aber die Shampoos mit Alcohol wären eine Idee gegen die bakteriellen Infektionen, welche sind denn da zu empfehlen, welche enthalten denn viel Alcohol?
     
  17. Scar-

    Scar- Guest

    also Klingeling, das hört sich ja fast nach einem Vorwurf an. Ich leide seit dem ich Roa genommen habe unter diesem seb. Exzem. Bei mir hat sich aufgrund dessen der rechte Haaransatz auf gut 4cm länge um bis zu 2cm nach hinten verschoben. Und das innerhalb von 3 Tagen. Das einzige was mir etwas gebracht hat ist gutes Abbrausen und Teebaumöl.
    Wenn du in Betroffenen Foren schaust, wirst du sehen, dass diese gelben Ablagerungen keine Einzelfälle sind und auch nicht auf mangelnde Hygiene zurückzuführen sind. Wie auch bei Aknekranken sind gerade solche Menschen, die von den Krankheiten betroffen sind, auch wenn es äußerlich eben nicht den Anschein hat, mitunter gepflegtesten.

    Grüße, der Scar
     
  18. Klingeling

    Klingeling New Member

    @Scar-

    Es war ja Deine Darstellung zu Ursachen und "Therapie", die bei mir den Eindruck hinterließ, es müsse hauptsächlich ein Ergebnis mangelhafter Körperpflege sein! Wenn freilich genetische Anlagen und das Immunsystem eine entscheidende Rolle spielen, sieht die Sache schon anders aus.

    @Gasti

    Alkohol ist Desinfektion für den Moment, nicht wirklich effektiv. Probier stattdessen Octenisept, Sterillium, BPO/WPO oder ein Staphylokokken-geeignetes Antibiotikum. Besser noch, kümmere Dich um die Ursachenaufklärung, denn die genannten Mittel wirken bestenfalls bei regelmäßiger Anwendung und sehr kurzgeschnittenen Haaren ausreichend. Lies, lerne, beobachte! Und wechsele den Arzt, wenn er Dir nicht hilft.
     
  19. Gasti

    Gasti Guest

    Das sagst du so einfach, aber mich plagt der Akne-M.i.s.t schon über 10 Jahre, was soll ich da schon noch probieren lesen und lernen? Und die Ärzte haben alle keinen Schimmer gehabt bis jetzt.

    Ich mein, ich bin ein wandelndes Akne- und Medikamenten-Lexikon sowie eine laufende Sondermülldeponie für sämtliche innerliche und äußerliche Medikamente ...

    Hehe, wenns alles so einfach wär, wie nur mal eben den Arzt wechseln, Körperhygiene (augenverdreh!) und bissle lesen ...
     
  20. Klingeling

    Klingeling New Member

    Gasti, ich glaub', ich hatte Dir jetzt gar nicht versprochen, dass es einfach wird. Ich kann Dir allerdings versichern, dass Du noch kein wandelndes Follikulitis-Lexikon bist. Gib Bescheid, wenn's soweit ist! Ich hätte dann bestimmt ein paar Fragen an Dich. :)
     
  21. Gasti

    Gasti Guest

    hehe, nagut, werd dran arbeiten ;-)
     
  22. Rene_a

    Rene_a New Member

    also ich wasche meine haare täglich...also von daher...
    aber gerade das waschen wird vermutlich nicht so gut sein, denn dadurch gehen diese dinger auf und verbreiten sich auf der kopfhaut und entstehen auf anderer stelle wieder. abbrausen tu ich die haare immer sehr lange....also von daher kanns auch nicht sein. schampoo habe ich gewechselt zu einem ohne alkohol, denn die mit haben mir ein ekzem beschert....na ich sah vielleicht aus. zum glück brachte ich dieses innerhlab von 10 tagen weg. aber die dinger auf der kopfhaut sind dennoch da, mal mehr, mal weniger...heute sind es wieder weniger. bzw. kaum welche, nur die roten überreste davon.
    gibt es denn keine tabletten oder so dagegen, antibiotika?
     
  23. Scar-

    Scar- Guest

    Wie gesagt, benutze Ket-Schampoos und dazwischen ein mildes Schampoo mit Teebaumöl Tropfen. Damit solltest du zumindest die Entzündungen loswerden.

    /Scar
     
  24. Rene_a

    Rene_a New Member

    wo bekomme ich so ein ket-schampoo her? ich bin in österreich....wäre ja toll, wenns funktioniert. im moment ist es wieder etwas besser bei mir, aber das ist ein kommen und gehen....
    danke!
     
  25. Scar-

    Scar- Guest

    Apotheke. Der Wirkstoff ist Ketokonazol, daher der Name Ket-Schampoo.
     
  26. Rene_a

    Rene_a New Member

    ok. danke. werde hier mal nachfragen.
     
  27. Gasti

    Gasti Guest

    Warum wird dieses Anti-Schuppenmittel empfohlen? Ketoconazol wirkt gegen Pilzinfektionen, was hat das mit Akne auf der Kopfhaut zutun? Dort habe ich keine Pilzinfektion, jedoch Akne (Fevtl. Follikulitis), welche durch Propionibakterien hervorgerufen wird...
     
  28. Scar-

    Scar- Guest

    Das was du bei dir als Akne auf der Kopfhaut bezeichnest, kann auch eine Pilzinfektion sein.
     
  29. Gasti

    Gasti Guest

    Ist es aber nicht, denn es ging mit ROA und auch mit Antibiotika weg, mit Terzolin und Co jedoch nicht ...
     
  30. Rene_a

    Rene_a New Member

    bei mir könnte es aber so ne pilzinfektion sein, denn ich hatte vor 4 wochen da ein ekzem, keine ahnung wodurch ich dies bekam...sah jedenfalls sehr, sehr schlimm aus. und ich bekam ne gemischte creme und da war auch etwas gegen ne pilzinfektion dabei. und die creme half prima, binnen 10 tagen wars weg. ich werde so ein schampoo auf jedenfall ausprobieren. alkohol ist da aber nicht drinnen, oder?!
     
  31. StefanL

    StefanL New Member

    Hallo!
    Ich habe seit vielen Jahren auch mit Entzündungen auf der Kopfhaut zu kämpfen. Mal kommen mehr, mal weniger. Nur während der Ciscutan-Kur hatte ich meine Ruhe.
    Nun war ich vor wenigen Tagen bei meinem Hautarzt, der bei mir Follikulitis diagnostiziert und dagegen "Fungoral-Shampoo" mit dem Wirkstoff Ketoconazol verschrieben hat.
    Ich habe mir diesen Thread durchgelesen, einige von euch haben geschrieben, dass das Zeug sehr wirksam sei. Aber: Ist das auch eine langfristige Hilfe? Wie schaut eure Erfahrung diesbezüglich aus?
    Und: Ist das Fungoral-Shampoo ein rein medizinisches Shampoo, also nur ein Mittel gegen die Entzündungen, oder reinigt es auch die Haare? Hintergrund meiner Frage ist, ob es notwendig bzw. möglich ist parallell zum Fungoral-Shampoo auch ein "normales" Haarshampoo zum Waschen der Haare zu benützen.

    Grüsse
    :)
     
  32. Klingeling

    Klingeling New Member

    Das ist ein Antimykotikum. Das könnte Sinn machen, wenn die follikuläre Entzündung durch einen nichtresistenten Pilz verursacht wird. Ansonsten selbstverständlich nicht.
     
  33. StefanL

    StefanL New Member

    Danke schön Klingeling!
    Bei mir ist es ziemlich komisch. Jetzt zum Beispiel habe ich kaum Entzündungen, im letzen Monat war es noch ganz anders. Könnte Stress vielleicht auch was zu tun haben.:confused:
    Aja, und weißt du, ob man das Zeug auch als Haarreinigung und -pflege benützen kann oder ob man besser ein "normales" Haarshampoo parallell dazu verwenden sollte?

    Cheers
     
  34. Klingeling

    Klingeling New Member

    Ja, Stress könnte Einfluss haben. Schubweises Auftreten kann allerdings sicherlich auch andere Hintergründe als Streß haben. Follikulitis tritt immer dann auf, wenn sich Erreger im Haarfollikel ansiedeln und übermäßig vermehren. Der Zustand der Immunabwehr spielt da neben weiteren Faktoren eine Rolle - sowohl körperweit wie auch lokal.

    Ist das wirklich ein Shampoo, sollten Tenside enthalten sein. Und dann reinigt es nebenher auch.
     
  35. StefanL

    StefanL New Member

    Ich habe dieses Fungoral-Shampoo 3 Wochen lang verwendet (2 mal in der Woche) und muss sagen, dass es eigentlich kaum geholfen hat.:(
    Auf meiner Kopfhaut kommen immer, noch teils große,eitrige, Entzündungen nach. Was soll ich jetzt machen? Gibt es noch andere Möglichkeiten diese "Akne auf der Kopfhaut" zu bekämpfen?
     
  36. StefanL

    StefanL New Member

    :( keiner da, der mir da andere therapiemöglichkeiten verraten könnte?
     
  37. Against

    Against New Member

    Ich hab auch immer wieder Entzündungen auf der Kopfhaut. Nicht arg, aber halt auch nicht lustig. Mein Hautarzt hat mir mal so ein Kopfschuppenshampoo gegeben. Habs aber nicht verwenden müssen.
    Ich hätte aber eine Frage die mir schon lange auf der Zunge brennt: Wieso bekommt man gegen Pickel/Entzündungen auf der Kopfhaut eigentlich immer SCHUPPENshampoos verschrieben? Was hat das eine mit dem anderen zu tun:confused:
    Verstehe das nicht wirklich was das dann nützen soll.
    Kann mir das jemand aufklären?

    bis dann
     
  38. milchjankee

    milchjankee New Member

    schuppenshampoo

    leider glauben die meisten die weissen Teilchen in den Haaren sind Schuppen aber es sind Hautpartikel von der extrem trockenen Kopfhaut.
    Schuppenshampoo wirkt da nicht aber man kann ölige(Seba med) Kopfshampoos nehmen.
    lg
     
  39. Klingeling

    Klingeling New Member

    also Schuppen. Wikipedia hilft bzgl. Begriff gerne weiter.
     
  40. Klingeling

    Klingeling New Member

    Eine Frage an den Verschreibenden, nicht an uns.
     

Die Seite empfehlen