benzaknen 10%: Abhängigkeit?

Dieses Thema im Forum 'Archiv' wurde von Imported560 gestartet, 24 Oktober 2003.

  1. Imported560

    Imported560 New Member

    hallo an alle benzolperoxid schmierer...
    ich schmier mir benzaknen ins gesicht seit ich erste akneprobleme bekommen hab, also so mit 15, 16. begonnen mit 5%, mittlerweile nur mehr 10% weil 5% kaum wirkung zeigt bzw auf dauer die haut wieder schlechter wird, oder mir nur so erscheint'?! auf jedenfall versuch ich gerade, weil ich panik hab, es sofort und ganz abzusetzen, nur mehr am abend zu schmieren und am tag eine creme von avene zu benutzen. meine frage: gewöhnt sich die haut au ständiges benzaknen, den antibakteriellen effekt und den verdünnungs effekt, also, daß die haut dünner gehalten wird? ich neige zu sehr fettiger haut, also von trockenheit spür ich maximal nach dem waschen mit effaclar was.
    wie sieht im moment vorraussichtlich mit meinem schützenden säuremantel der haut aus? gibts den noch? ist eine umgewöhnung bzw absetzen möglich? ich hab im moment kaum akneprobleme, aber angst, es könnte wieder schlimmer werden wenn ich absetze, darüberhinaus weiß ich im moment nicht mal, ob meine haut wegen des benzaknens besser ist oder eh schon auch so. was schon auffällt ist, daß seit ich nur mehr einmal täglich schmiere bzw manche tag ganz auslasse, die poren wieder größer werden und die haut dicker erscheint, auch bez. der mitesser. kann doch nicht sein, daß benzaknen meine "pflegecreme" fürs leben sein soll...darüberhinaus ists ja ein medikament! rezept und apothekenpflichtig...mein hautarzt hat keine bedenken geäußert, mich würde interessieren, ob jemand eine gute, auch schälende (fruchtsäuren etwa oder ähnliches) alternative nach eine ewig dauernden benzaknen behandlung gefunden hat? wie machen sich präparate wie neotop oder effalpha auch dauer (la roche posay?) hätte gerne ein paar erfahrungen, wenn möglich und ein dickes dankeschön im vorraus...
    grüße
    ju
     
  2. Imported338

    Imported338 New Member

    Als Antwort auf benzaknen 10%: Abhängigkeit? geschrieben von Importer am 24. Oktober 2003 11:30:55:

    >hallo an alle benzolperoxid schmierer...
    Hallo auch von mir,
    >meine frage: gewöhnt sich die haut au ständiges benzaknen, den antibakteriellen effekt und den verdünnungs effekt, also, daß die haut dünner gehalten wird? ich neige zu sehr fettiger haut, also von trockenheit spür ich maximal nach dem waschen mit effaclar was.
    Also bezügl. des antibakteriellen Effekts kann ich mit Sicherheit sagen, dass es keinen "Gewöhnungseffekt" der Haut gibt.
    Auch die Bakterien werden dagegen nicht resistent.
    Bezügl. der Schälwirkung, gilt afaik, dass sich die Haut i.d.T irgendwann an das BPO gewöhnt. Am Anfang der Therapie schuppt es meist stärker, später setzt die Schuppung dann aus (war zu´mindest bei mir so)
    >wie sieht im moment vorraussichtlich mit meinem schützenden säuremantel der haut aus? gibts den noch?
    eher weniger ;-)
    >ist eine umgewöhnung bzw absetzen möglich? ich hab im moment kaum akneprobleme, aber angst, es könnte wieder schlimmer werden wenn ich absetze, darüberhinaus weiß ich im moment nicht mal, ob meine haut wegen des benzaknens besser ist oder eh schon auch so.
    Tja hier hilft nur "probieren geht über studieren" ;-)
    Es kann zwar gut sein, dass deine Akne pubertätsbeding war und mittlerweile passé ist, es kann aber auch gut sein, dass es nach absetzten wieder schlimmer wird.
    >was schon auffällt ist, daß seit ich nur mehr einmal täglich schmiere bzw manche tag ganz auslasse, die poren wieder größer werden und die haut dicker erscheint, auch bez. der mitesser.
    Hiermit beantwortest du dir die Frage von eben schon fast.
    Dass die Haut dicker erscheint und die Poren wieder grösser werden ist imo normal, da sich wieder eine Hornschicht bildet.
    Wenn du aber auch mehr Mitesser bekommst, würde ich von einem Absetzen des BPOs absehen und nur die Konzentration (evtl. wieder 5 oder 3%ig) oder die Anwendung (1x tägl. ist imo genug) reduzieren.
    >kann doch nicht sein, daß benzaknen meine "pflegecreme" fürs leben sein soll...darüberhinaus ists ja ein medikament! rezept und apothekenpflichtig...
    apothekenpflichtig: ja
    rezeptflichtig: nein
    Abgesehen davon kann es gut sein, dass du das BPO noch länger nehmen musst. Bestimmt nicht übers ganze Leben, aber u.U. schon noch über eine längere Zeit.
    Ferner ist es meist günstiger oder genausoteuer wie andere rezeptfreie Schälpräps.
    >mein hautarzt hat keine bedenken geäußert, mich würde interessieren, ob jemand eine gute, auch schälende (fruchtsäuren etwa oder ähnliches) alternative nach eine ewig dauernden benzaknen behandlung gefunden hat?
    Es gibt einige Fruchtsäurepräparate etwa von Neostrata. Aber warum willst du das BPO absetzten? Ich sehe dass wie dein HA, der keine Bedenken hat.
    >grüße
    >ju
    greetz
    cybersmurf
     
  3. Imported2610

    Imported2610 New Member

    Als Antwort auf benzaknen 10%: Abhängigkeit? geschrieben von Importer am 24. Oktober 2003 11:30:55:

    Neostrata Fruchtsäure 8% Oily Skin Solution
    Was ganz gut ist, man darf sich nicht von heute auf morgen erfolge erhoffen, aber die haut wird rosiger und die pickel werden weniger und wenn sie kommen kann man sie oft verhindern. Also bei stärkeren Pickel dann Neo Ceuticals von Neostrata, mit Salicylsäure wäre dass dann, was echt gut ist, und dann gibts noch was Neo Strata antispotgel oder so ähnlich, das ist denke ich mit 15% Fruchtsäure und Salicylsäure.
    www.dermosan.de
     
  4. Imported75

    Imported75 New Member

    Als Antwort auf benzaknen 10%: Abhängigkeit? geschrieben von Importer am 24. Oktober 2003 11:30:55:

    Hallo Ju,
    eigentlich will ich gar nichts weiter hinzufügen, wurde schon alles gesagt. Aber danken wollte ich dir an der Stelle mal, weil das sehr wohl auch anderen Mut machen kann. Wer BPOs konsequent anwendet, hat durchaus gute Chance seine Akne in den Griff zu kriegen. Dich sollte das auch freuen..;-). Alles Gute weiterhin.
    Lieben Gruß,
    Mupfel
     
  5. Imported560

    Imported560 New Member

    Als Antwort auf Re: benzaknen 10%: Abhängigkeit? geschrieben von Importer am 24. Oktober 2003 12:03:36:

    >>hallo an alle benzolperoxid schmierer...
    >Hallo auch von mir,
    >>meine frage: gewöhnt sich die haut au ständiges benzaknen, den antibakteriellen effekt und den verdünnungs effekt, also, daß die haut dünner gehalten wird? ich neige zu sehr fettiger haut, also von trockenheit spür ich maximal nach dem waschen mit effaclar was.
    >Also bezügl. des antibakteriellen Effekts kann ich mit Sicherheit sagen, dass es keinen "Gewöhnungseffekt" der Haut gibt.
    >Auch die Bakterien werden dagegen nicht resistent.
    >Bezügl. der Schälwirkung, gilt afaik, dass sich die Haut i.d.T irgendwann an das BPO gewöhnt. Am Anfang der Therapie schuppt es meist stärker, später setzt die Schuppung dann aus (war zu´mindest bei mir so)
    >>wie sieht im moment vorraussichtlich mit meinem schützenden säuremantel der haut aus? gibts den noch?
    >eher weniger ;-)
    >>ist eine umgewöhnung bzw absetzen möglich? ich hab im moment kaum akneprobleme, aber angst, es könnte wieder schlimmer werden wenn ich absetze, darüberhinaus weiß ich im moment nicht mal, ob meine haut wegen des benzaknens besser ist oder eh schon auch so.
    >Tja hier hilft nur "probieren geht über studieren" ;-)
    >Es kann zwar gut sein, dass deine Akne pubertätsbeding war und mittlerweile passé ist, es kann aber auch gut sein, dass es nach absetzten wieder schlimmer wird.
    >>was schon auffällt ist, daß seit ich nur mehr einmal täglich schmiere bzw manche tag ganz auslasse, die poren wieder größer werden und die haut dicker erscheint, auch bez. der mitesser.
    >Hiermit beantwortest du dir die Frage von eben schon fast.
    >Dass die Haut dicker erscheint und die Poren wieder grösser werden ist imo normal, da sich wieder eine Hornschicht bildet.
    >Wenn du aber auch mehr Mitesser bekommst, würde ich von einem Absetzen des BPOs absehen und nur die Konzentration (evtl. wieder 5 oder 3%ig) oder die Anwendung (1x tägl. ist imo genug) reduzieren.
    >>kann doch nicht sein, daß benzaknen meine "pflegecreme" fürs leben sein soll...darüberhinaus ists ja ein medikament! rezept und apothekenpflichtig...
    >apothekenpflichtig: ja
    >rezeptflichtig: nein
    >Abgesehen davon kann es gut sein, dass du das BPO noch länger nehmen musst. Bestimmt nicht übers ganze Leben, aber u.U. schon noch über eine längere Zeit.
    >Ferner ist es meist günstiger oder genausoteuer wie andere rezeptfreie Schälpräps.
    >>mein hautarzt hat keine bedenken geäußert, mich würde interessieren, ob jemand eine gute, auch schälende (fruchtsäuren etwa oder ähnliches) alternative nach eine ewig dauernden benzaknen behandlung gefunden hat?
    >Es gibt einige Fruchtsäurepräparate etwa von Neostrata. Aber warum willst du das BPO absetzten? Ich sehe dass wie dein HA, der keine Bedenken hat.
    >>grüße
    >>ju
    >greetz
    >cybersmurf
    hallo und danke erstmal für eure meinungen!!!
    @cybersmurf: ich leben in österreich und im gegensatz zu deutschland ist benzaknen und ich glaub auch alle anderen benzolperoxid aknetherapeutika rezeptpflichtig. also erst zum hautarzt, dann apotheke. ich denk mal, das hat seinen grund?!? ich bin mittlerweile 27!! also schmier ich das zeug schon seit über 10 jahren..roa hatte ich dazwischen auch mal und zusätzlich differin.
    benzaknen scheint das einzige zu sein, das die hautfettung im rahmen hält. vit A säure präparate zum schmieren sind recht agressiv bei mir. ich werd einfach schön langsam reduzieren, und über den tag nur mehr diese avene salbe schmieren und für die nacht nur mehr auf stellen mit comedonen und mitessern. aber danke auf jedenfall für alle anregungen..!!!! und diese neostrata werd ich mir auch mal ansehen :))ich hoff ich kriegs in österreich ohne rezept, mal fragen..
    danke und liebe grüsse
    ju
     
  6. Imported338

    Imported338 New Member

    Gern geschehen ;-)

    Als Antwort auf Re: benzaknen 10%: Abhängigkeit? geschrieben von Importer am 28. Oktober 2003 12:44:55:

    Stimmt hatte ganz vergessen, dass in Österreich Benzos ja rezeptpflichtig sind...
    Ansonsten noch viel Erfolg
    greetz
    cybersmurf
     

Die Seite empfehlen