doxyclin

Dieses Thema im Forum 'Andere eingenommene Medikamente' wurde von m83 gestartet, 29 November 2005.

  1. m83

    m83 Guest

    hallo!

    ich habe meine akne im gesicht mit bpo waschgel und lokalem erythromycin - allerdings auch nur im gesicht - recht gut unter kontrolle. mag sogar davon sprechen, meine haut sieht im gesicht, bis auf wenige mitesser und leichte rötung, "gesund und normal" aus.

    ganz anders mein rücken und meine schultern (und auch teilweise die oberarme). dort hatte ich bisher im grunde nichts unternommen, da ich den rücken selbst nicht wirklich gut eincremen kann und der bereich durch die kleidung abgedeckt war.

    heute hatte ich mit meinem HA jedoch mal darüber gesprochen, was man mit "meinem rücken machen könne" und er stellte mir quasi die wahl zwischen "vitamin a säure eingenommen" (hat auch deutlich auf die nebenwirkungen hingewiesen!!) und "antibiotika eingenommen".
    die akne an meinem rücken empfinde ich persönlich schon als störend, meiner freundin gegenüber auch sehr unangenehm, aber für mich noch nicht schlimm genug, dass ich die nebenwirkungen der "vitamin a säure" akzeptieren will ohne vorher die alternative zu probieren.

    ich bekam somit vom arzt doxyclin verschrieben für 50 tage. hat mit diesem medikament jemand erfahrung?
    kommt die akne wieder, wenn die 50 tage vorüber sind?
    sind 50 tage für ein orales antibiotikum nicht schon sehr lange? zerstört dies nicht wichtige bakterien (im darm)?

    danke!
     
  2. m83

    m83 Guest

    re

    äh, es schreibt sich doxycyclin.... .
     
  3. Aquasu

    Aquasu New Member

    Hi,

    hab auch über längere zeit (mehr als 50 tage) doxycyclin genommen, bevor ich vor 2 monaten die iso-therapie gestartet hab.
    bei doxycyclin handelt es sich ja um ein breitspektrum-antibiotikum, d.h. es ist eigentlich gegen vieles und nicht speziell gegen akne.
    während meiner einnahme kann ich sagen hat es wirklich geholfen, die entzündungen sind zurückgegangen und es sind weniger pickel geworden, ja ich kann mich sogar mal an einen tag erinnern, als nicht 1 pickel neu gekommen ist (steht rot in meinem kalender*g*).
    Nur das problem ist halt, wie du schon gesagt hast, dass resistenzen gebildet werden können, d.h. das antibiotikum unwirksam werden kann, bzw. sich die akne nach dem absetzen von doxycyclin (man kann ein antibiotikum ja nicht ewig nehmen) wieder auf den alten stand vor der einnahme zurückbewegt.
    Auf gut deutsch heißt das, dass doxycyclin während der einnahme mit sicherheit auch bei dir was bringt, aber die akne wirst davon leider nicht los, nach dem absetzen des medikamentes kommt alles wieder zurück als ob du nie doxycyclin genommen hättest, denn es bekämpft letztendlich nicht die ursachen der akne, sondern vermindert nur die entzündungen.
    wenn du also die akne wirklich loshaben willst, kommst wohl an einer vit-a-behandlung (iso), wie sie dein HA dir gesagt hat, nicht vorbei, wenn dir die nebenwirkungen allerdings zu heftig erscheinen, wirst wohl mit der akne leben müssen. von doxycyclin jedoch kannst du keine dauerhafte heilung erwarten.
     
  4. Toast

    Toast Guest

    Doxy hatte ich auch bekommen, aber nicht wegen der Akne, sondern wg. Infektionskrankheit. Netter Nebeneffekt war, dass die Akne komplett weg war. Jedoch kommt alles wieder nach und nach. Antibiotika ist keine Lösung, sondern bringt dich nur über ein paar Wochen weiter. Danach entwickeln sich Resistenzen und du siehst aus wie vorher ...
     
  5. latürnich

    latürnich New Member


    Das mit den Resistenzen kann ich nicht bestätigen. Ich nehme jetzt das vierte Monat ein Antibiotikum (Udima 50 Kapseln) und habe bisher nur sukzessive Besserung wahrgenommen, seit ungefähr eineinhalb, zwei Wochen nehme ich nur mehr jeden zweiten Tag eine Kapsel (davor täglich eine), aber auch jetzt ist noch keine Verschlechterung eingetreten. Ich muss natürlich abwarten, was passiert, wenn meine Tabletten aus sind (die aktuelle Packung wird meine letzte sein) und ich nur mehr mit äußerlichen Mitteln auf meine Haut einwirke - einen Rückfall kann ich jetzt natürlich noch nicht ausschließen.
    Aber von einer Resistenz hab ich nach einer doch beachtlichen Antibiotikazeit nichts gemerkt.

    lg.
     
  6. m83

    m83 Guest

    re

    ich nehme das orale antibiotika doxyderma 50mg (wirkstoff: doxycyclinmonohydrat) nun seit 4 tagen. bisher ist nur eine leichte verbesserung zu erkennen (die auch zufällig sein kann und nicht unbedingt von dem antibiotika kommen muss).

    das antibiotika wirkt im wesentlichen doch nur gegen bakterien im körper? also im grunde beugt es einfach nur entzündungen vor?
    hat das medikament so überhaupt eine change gegen mitesser?

    bei einem lokalen schälpräperat wie bpo kann ich mir eine wirkung gegen mitesser ganz gut vorstellen (es schält die oberste hornschicht ab und sorgt für eine öffnung der poren damit der talg abfliessen kann .... oder so ähnlich... ). antibiotika setzt hier aber nicht an?

    d.h. ich kann damit rechnen, dass ich "ganz normal" (wenn man von "normal" sprechen kann) weiter mitesser bekomme, die sich dank dem antibiotika aber nicht entzünden?
    oder wie kann man sich die wirkung vorstellen?

    wie gelangt das antibiotika überhaupt zu den betroffenen hautstellen im körper? wenn "von innen" die bakterien einmalig bekämpft sind, kann man dann mit einer dauerhaften besserung rechnen?
     
  7. m83

    m83 New Member

    re

    hallo,

    nachdem meine 50 tabletten jetzt aufgebraucht sind, möchte ich mal kurz meine erfahrung damit berichten:

    in der anfangszeit ca. 5. - 15. tablette hatte ich den eindruck, dass sich meine akne verschlimmert. ob das wirklich vom antibiotikum kam, kann ich nicht sagen. evtl. wäre es ohne auch passiert.
    danach wurde die haut deutlich besser. ab ca. der 30. tablette war meine haut entzündungsfrei, ich hatte nur noch die üblichen roten stellen.

    ein paar tage lang hatte ich dann mit neuen entzündungen zu kämpfen, die _vermutlich_ durch einen multivitaminsaft ausgelöst wurden - anders kann ich mir es jedenfalls nicht erklären. siehe: http://board.akne.org/showthread.php?t=5540

    die restlichen 10 - 15 tage war mein hautbild so gut, wie lange nicht! die roten flecken haben zwar noch gestört, aber keine eitrigen entzündungen und sonstige bakterienherde auf der haut!!

    im moment verschlechtert sich mein hautbild aber wieder langsam. die letzte antibiotika hatte ich vor gut einer woche genommen.

    ich bin im moment auch etwas im prüfungsstress an der uni, evtl. hat das auch einen einfluss auf meine haut - ich weiß es nicht. werde in ca. 2 wochen (nach den prüfungen) meinen HA mal wieder aufsuchen, und ihm ebenfalls berichten, und die weitere behandlung absprechen.

    dass die akne nach der antibiotikabehandlung wieder kommt, scheint sich auch bei mir zu bestätigen.
     
  8. Aquasu

    Aquasu New Member

    war klar, dass die akne nach der antibiotikaeinnahme wiederkommt, schade für dich, aber wirst wohl nochmal zum HA müssen
     
  9. m83

    m83 New Member

    re

    nach jetzt gut 2 wochen seit der letzten tablette hab ich mein altes hautbild mit entzündungen und allem was dazugehört wieder in gewohntem umfang erreicht...... .
     
  10. toni

    toni New Member

    hallo leute bin neu hier im forum kann mir bitte einer ein paar fragen beantworten wollte mal schüsslersalze und fabeo 101e ausprobieren hat jemand von euch schon erfahrung damit gemacht
     
  11. toni

    toni New Member

    ich komm heir überhaupt nicht klar kann mir jemand sagen woran ich erkenn das einer online ist kenn mich garnicht aus an welchen forum mus ich mich da wenden
     
  12. latürnich

    latürnich New Member


    Ähm, nein, das war nicht "klar". Meine Antibiotikaeinnahme ist jetzt zweieinhalb Monate her und meine Haut hat sich bisher kein bisschen verschlechtert.
     
  13. Aquasu

    Aquasu New Member

    dann warte es doch mal ab, fakt ist halt,dass du mit antibiotika die akne niemals besiegen wirst, du kannst, was der fall ist, mit antibiotika die entzündungen minimieren bzw. komplett für eine zeit beseitigen, jedoch geht nach absetzen des antis wieder alles von vorne los, nicht unbedingt gleich stark, weil du vll den akneschub mit antis überwunden hast oder weil aus irgendeinem anderen grund die akne nun nicht mehr so stark oder gar nicht mehr vorhanden ist, aber die akne geht durch die einnahme von antibiotika eben nicht weg, das hat dann andere gründe.
     

Die Seite empfehlen