Doxycyclin resistenzen nach 5-6 tagen ????

Dieses Thema im Forum 'Andere eingenommene Medikamente' wurde von Devil gestartet, 11 April 2004.

  1. Devil

    Devil New Member

    Ich habe zwar nur leichte Akne, aber ich wollte trotzdem einmal versuchen sie mit antibiotika ganz weg zu bekommen natürlich in der hoffnung das ich sie dann mit BPO auch so halten.
    Also habe ich angefangen die Pillen zu schlucken am 1&2ten tag je 200mg danach nur noch 100, das ganze habe ich mit einem verstärkten BPO einsatz Kombiniert, hat auch alles super funktioniert am anfang es kamen keine neuen Pickel und die anderen gingen auch langsam zurück. Dann am 5ten tag bemerkte ich, das da doch tatsächlich an einer stelle eine minimale neue entzündung aufgetreten war, da hab ich mir nix bei gedacht, aber dann am nächsten tag waren es schon 3 stück, da hab ich schon angefangen mir sorgen zu machen, und am 7ten tag, kamen wieder 3 neue dazu....
    der 8te Tag hat jetzt seid 4:30 stunden angefangen, und ich wollte mal wissen was ihr jetzt dazu meint, ob es sich überhaupt noch lohnt das zeug weiter zu schlucken, oder ob ich damit nur irgendwelche resitenzen festige, oder sind ein paar neue Pickel auch während der Therapie normal??
     
  2. Tobi09

    Tobi09 New Member

    Nein


    Ja


    Ja
     
  3. Ghettomaster

    Ghettomaster New Member

    Wenn die Akne wirklich nur leicht ist würde ich gar keine antiobiotischen Präparate schlucken sondern mir vom Arzt ein vernünftiges Hautantibiotikum und vielleicht ein ganz leichtes Schälmittel verschreiben lassen.

    Resistenz nach 5-6 Tagen ist nur dann wahrscheinlich wenn du schon früher mal mit Doxycyclin behandelt wurdest.

    CU
    Ghettomaster
     
  4. Devil

    Devil New Member

    Ich habs noch nie benutzt, ich hab bisher nur einmal ein Antibiotikum genommen, weiss netmehr geneu welches das war, aber die Pillen sahen deutlich anders aus als die die ich jetzt nehme.
    Am Rücken hab ich eigentlich deutlich stärkere Akne als im Gesicht, die scheint aber recht gut auf die Therapie anzusprechen, aber gegen die im Gesicht ist die wirkung doch eher bescheiden, ich hab das gefühl, es hat sich im Vergleich zu vorher nicht allzuvel getan. Also eine leichte verbesserun ist schon da, aber kein Vergleich zu meinem Rücken. Wodran kann das liegen? gibt es irgendwelche Cremes/Gels, die die Wirkung von dem Zeug lokal beeinflussen können??
     
  5. Ghettomaster

    Ghettomaster New Member

    Wenn du neben Erythromycin noch ein Schälmittel oder ein Mittel das die Haut sonswie austrocknet (z.B: Isotretinoin Gels) im Gesicht verwendest kann es zu ziemlich starken Hautreizungen kommen.

    CU
    Ghettomaster
     
  6. Devil

    Devil New Member

    Mein Tipp an alle die auch Doxycyclin nehmen, schmeisst den Beipackzettel weg(oder schneidet besser nur das stück raus in dem steht, das man bei akne 100mg nehmen soll) und nehmt 200mg pro tag. Ich kann mir das bei mir nur so erklären, das die anfängliche Verbesserung daher kommt, das ich am anfang 2 mal 200mg eingenommen hab. 100mg bringen wenig bis garnichts(mein rücken wurde auch noch während der Therapie wieder schlechter) und erzeugen nur Resistenzen!!!
     
  7. mat

    mat New Member

    Und mein Tipp ist diesen "Tipp" zu vergessen. Es bringt auf mittlere Sicht rein gar nichts Doxycyclin um das 2-fache bis 8-fache über zu Dosieren. Entgegen der obigen Meinung erzeugt das auch Resistenzen (und nicht nur des P. Acnes), greift den Organismus unnötigerweise stark an und wenn man den Tipp ein paar Wochen bis Monate befolgt darf man sich u. U. noch mit Pilzen und Magen/Darmproblemen herumschlagen. 100mg sind mehr als genug, auch 50mg pro Tag sind ausreichend und über längere Zeiträume bis zu 400mg pro Tag zu nehmen ist verantwortungslos.
     
  8. Devil

    Devil New Member

    400mg sollte man nie nehmen, ich hab nur am ersten und 2ten tag je 200 mg genommen. Hab ich gesagt das sich dadurch keine resistenzen bilden??? Von dem zeitraum den man das zeug einnimt soltle man sich schon an die packungsbeilage halten, dh max 3 wochen, bei der höhren dosierung natürlich besser kürzer, diese dosen werden auch bei anderen krnakheiten eingesetzt, und sind deswegen wohl kaum verantwortungslos hoch. Natürlcih wird der organismus mehr belastet, muss amn sehn wie man es verträgt, aber warum unnötig? wenns sonst nix bringt ist es ja wohl kaum unntötig die dosis auf ein wirksammen grad zu erhöhen. Wie das mit der beschreibenen erhaltungstherapie ist, bei der man 50mg pro tag nehmen soll kann ich nciht sagen, aber über einen so langen zeitraum(bis 12 wochen) sollte man es natürlich nicht höher dosiren als es empfholen ist, also wenn die 50mg nix bringen lieber absetzten als erhöhen.
     
  9. mat

    mat New Member

    "Mein Tipp an alle die auch Doxycyclin nehmen, schmeisst den Beipackzettel weg (...)"

    Was bei anderen Krankheiten gerechtfertigt ist, muß es nicht bei Akne sein. Bei anderen Krankheiten folgen auch nicht unbedingt noch Monate unter dem selben Antibiotikum etc. Glaubst Du wirklich die Dosen wurden zu niedrig festgelegt um die armen Akne Patienten zu ärgern?

    Man kann ohne Blutuntersuchung alleine nicht abschätzen wie man es "verträgt"! Bei BPO geht das - da läuft man krebsrot an. Bei systematischen Antibiotika kann man das nicht. Es ist durchaus nicht unüblich auch Doxycyklin über ein-, zwei- oder drei monate auf 100mg zu geben - nun macht dein Tipp erst mal 200 mg draus und das ggf. ohne Überwachung - das ist Verantwortungslos und kann demjenigen der ihn befolgt diverese Probleme zuziehen.

    Antibiotikas wie Doxycyklin wirken bakterioistisch - sprich sie brauchen ihre Zeit. Manchmal kann es eben ein- oder zwei Wochen dauern bis sich erste Erfolge einstellen. Da muß man eben Geduld haben.
     
  10. Devil

    Devil New Member

    Da bin ich mir nciht so ganz sicher, aber ich weis halt, das es bei mir am anfang eine verbesserung gab, muss ja nicht unbedingt damit zu tun gehabt haben, das ich am anfang 2 mal 200mg genommen hab, aber das war für mich halt das naheliegenste. Und danach hat es kaum nochwas bis garnixmehr gebracht. Ich kann natürlich jetzt nciht 100% sagen, das eine höhere Dosis besser gewirkt hätte, aber da wie ich erfahren hab resitenzen eher unwahrscheinlich sind, halte ich ich das für gut möglich.


    ich sagte ja auch man soll sich von der dauer an den beipackzettel halten, dh. 2-3 Wochen, Wochen, eine woche is 1/4 von nem monat! Wenn einem Der arzt sagt, das man es 2-3 monate nehmen soll is es sicher wirklich nciht zu empfehlen die dosis derart zu erhöhen. Natürlich gibt es nebenwirkungen, aber man muss halt abschätzen ob man die nciht für eine wirksamme therapie in kauf nimmt.
    habs 18 tage genommen, am schluss war die wirkung nahezu Null.
     
  11. dotvoid

    dotvoid New Member

    Hallo?? Orale Antibiotika wirken frühestens nach 14 Tagen!!!!! Hab zwar Tetrazyklin genommen, aber ich denke mal, das ist weitgehend wirkungsgleich. Und Überdosieren soll man nicht und schon gar nicht bei leichter Akne. Viel hilft viel stimmt nämlich gerade bei Antibiotika nicht, Stattdessen zieht man sich Magen-Darm Probleme und andere ganz massive Komplikationen zu!
    Übrigens gehört die Therapie über 2 - 3 Monate gemacht und selbst dann sind nicht alle Pickel weg. Bei mir hat's danach immerhin 1 Jahr gehalten auf niedrigem Niveau.

    Übrigens ist eine Resistenz nach wenigen Tagen völlig ausgeschlossen, entweder sie besteht von Anfang an oder kommt nach unsachgemäßer Einnahme nach mehreren Wochen.
     
  12. Klingeling

    Klingeling New Member

    Wenn es so wäre, würde man den Wirkungseintritt wohl im Falle schwerer Infektionen oft nicht mehr erleben... ;) Kann schon sein, dass Du die Auswirkungen auf Deine Haut erst nach 14 Tagen visuell wahrnimmst, aber tatsächlich wirken sie natürlich ab Therapiebeginn.
     
  13. dotvoid

    dotvoid New Member

    ja gut, so meinte ich das auch ;) .. also auf der haut sieht man frühestens nach 14 tagen ergebnisse, weil die bakterien und entzündungspopulation nicht sofort reagiert.
     

Die Seite empfehlen