Finasterid und Akne

Dieses Thema im Forum 'Archiv' wurde von Imported167 gestartet, 27 Oktober 2003.

  1. Imported167

    Imported167 New Member

    Hallo,
    ich habe den starken Verdacht, daß Finasterid Akne verursachen kann. Ich begann mit Finasterid vor 5 Jahren, und einige Monate später bekam ich so üble Akne wie noch nie vorher, und damals war ich schon 22. Da Akne keine von Merck angegebene NW von Finasterid ist und ich mir auch selbst keinen Zusammenhang erklären konnte ( ich studiere Biochemie) setzte ich das Zeug nicht ab. Vor einigen Monaten schmiss ich es in die Ecke und ich merke eine deutliche Verbesserung.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
     
  2. Imported60

    Imported60 New Member

    Als Antwort auf Finasterid und Akne geschrieben von Importer am 27. Oktober 2003 18:37:41:

    Hab ich schon öfters von gehört. Fin erhöht den Testosteronspiegel, dieses sowie sein über 5aR Typ II (welches von Fin nicht gehemmt wird) gebildetes DHT regt die Talgdrüsen an. Also ganz normal. Passiert natürlich nicht bei allen.
    Gruss,
    Mac
     
  3. Imported820

    Imported820 New Member

    Als Antwort auf Re: Finasterid und Akne geschrieben von Importer am 27. Oktober 2003 19:07:24:

    Wie kann man mit 22 auch Finasterid nehmen?
    Musst doch eh dein Leben lang schlucken..
     
  4. Imported243

    Imported243 New Member

    Sehe ich anders

    Als Antwort auf Re: Finasterid und Akne geschrieben von Importer am 27. Oktober 2003 19:14:08:

    >Wie kann man mit 22 auch Finasterid nehmen?
    >Musst doch eh dein Leben lang schlucken..
    Nein, nur theoretisch. Also nach den heute gültigen medizinischen Möglichkeiten. Die ändern sich aber rapide. Also muß man es nur solange nehmen, bis es andere, bessere Möglichkeiten gibt. Also vielleicht 10 Jahre, vieleicht weniger, vielleicht mehr. In meinem Bekanntenkreis nehmen es schon einige - mit Erfolg. Einer rennt jetzt alle 3 Wochen zum Friseur. Lieber Finasterid als keine Haare. Ich habe mich da schon für viele erkundigt und Proscar empfohlen - günstiger als Propecia. Verstehe die Menschen nicht, die meinen, gegen Haarausfall könne man nichts machen. Kann man aber, wenn man nicht gerade zu dem kleineren Prozentsatz gehört, bei denen es nicht wirkt. Einige haben mit mitte zwanzig schon eine Glatze. Also ist es dann angebracht, schon sehr früh, auch mit 22, Finasterid einzunehmen. Und wenn ICH mich entscheiden müßte zwischen ein Leben lang schlucken (was aber nie der Fall sein wird - es sei denn, man denkt, der medizinische Fortschritt bleibt ab heute stehen) und starkem Haarausfall, dann das schlucken! Lieber eher als später. Bei mir ist aber noch alles in Ordnung. Noch. Schließlich bin ich ein Mann. Da ist Haarausfall ja schon vorprogrammiert :-((
    Wer sich aber an Haarausfall nicht stört, muß ja nichts dagegen unternehmen. Naturgemäß sind aber die meisten Männer sehr unglücklich über ihren Haarverlust. Wäre ich auch. Kann nur jeden unterstützen, etwas gegen die Seuche Haarausfall zu unternehmen.
    Gruß,
    ein Sucher nach Wahrheit
     

Die Seite empfehlen