Minocyclin - und dann?

Dieses Thema im Forum 'Andere eingenommene Medikamente' wurde von Mary_ gestartet, 19 März 2017.

  1. Mary_

    Mary_ New Member

    Hallo ihr lieben Leidensgenossen!
    Ich bin Mary, 17 Jahre alt, neu im Forum und leide seid meinem 13. Lebensjahr an Akne.
    Ich habe schon einen langen Leidensweg voller äußerlicher sowie innerlicher Medikamente hinter mir, den ich euch aus Zeitgründen allerdings ersparen will.
    Nach Abschluss meines 17. Lebensjahres sagte mein Hautarzt mir, dass meine Form der Akne für eine Pubertätsakne ungewöhnlich ist und ich deshalb wahrscheinlich mein Leben lang damit zu kämpfen haben werde. Äußerlich benutze ich gerne das Duac-Akne Gel, nur leider reicht äußerlich bei mir nicht aus. Ich habe schon einmal minocyclin genommen, was super funktionierte, allerdings kam die Akne sofort nach Beendigung der Einnahme wieder. Danach nahm ich eine Zeit lang die Pille, allerdings hat die nur bedingt geholfen und die Wirkung war nicht gut genug, als dass ich das Jahrelange Schlucken von Hormonen in Kauf nehmen will. Inzwischen nehme ich seit einem Monat wieder Minocyclin, möchte das allerdings aufgrund der vielen möglichen Nebenwirkungen wie zb. Leberschädigungen gerne so schnell wie möglich wieder absetzen, was ich mich allerdings nicht traue, da ich mir sicher bin, dass die Akne auch dieses Mal wiederkommen wird. Wieso schafft es das Antibiotikum nicht, die Bakterien zu zerstören? Habt ihr ähnliche Erfahrungen damit gemacht? Was kann ich nach dem Absetzen tun, damit die Akne nicht wieder sprießt wie Blumen im Frühjahr?
    Von Roa habe ich gehört, dass viele ihre Akne damit wirklich vollständig losgeworden sind, aber ich traue mich da ehrlich gesagt nicht ran, weil dem Medikament ja einige unschöne Nebenwirkungen nachgesagt werden.
    Ich danke euch, für die Zeit, die ihr euch nehmt, um zu lesen und mir zu antworten!
     

Die Seite empfehlen