MinoWolff-Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum 'Andere eingenommene Medikamente' wurde von leiden gestartet, 24 Februar 2004.

  1. leiden

    leiden Guest

    Hallo liebe Leidensgenossen!
    Mein Hautarzt hat mir MinoWolff verschrieben, hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht? Für Berichte,usw. wäre ich dankbar.
     
  2. mat

    mat New Member

    Naja, Antibiotika halt mit allen Risiken (Darmflora) und Nebenwirkungen (Resistenzproblem). Wirken solange man sie einnimmt und danach gehts in der Regel wieder von vorne los. Ist eigentlich nur sinnvoll wenn realistische Chancen bestehen das hinterher die Sache mit lokalen Therapeutika in den Griff zu bekommen ist... Auf aknetherapie.de steht einiges zu Sinn und Unsinn von systematischen Antibiotika und von Antibiotika im allgemeinen.
     
  3. SaLü

    SaLü New Member

    an leiden

    Ich habe MinoWolf ca. 5 Monate genommen - bei mir hat es überhaupt nicht geholfen.

    Aber vielleicht hilft es ja bei Dir, Du mußt eben wie bei so ziemlich allen Medikamenten die nebenwirkungen in Kauf nehmen.
     
  4. Hatemonger

    Hatemonger New Member

    Ich halte von Antibiotika rein gar nix mehr. Habe schon so oft tabletten verschrieben bekommen. Die Akne wurde dann zwar besser(aber nicht gut) und kam dann auch gleich wieder zurücknach absetzen. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich das meinem Körper erspart und es früher mit roa probiert. Meine Erfahrung mit Antibiotika war dass es beim ersten mal als ich es verschrieben bekam noch recht gut gewirkt hat aber je öfters es mir verschrieben wurde desto weniger hat es gebracht, und ich habe eigentlich alle sorten durch.
     
  5. Sebastian

    Sebastian Guest

    Therapie mit Mino-Wolff

    Hi zusammen,

    kurz zu Therapie-Erfolg mit diesem Antibiotika:
    Hatte recht ausgeprägte Akne mit tiefsitzenden, harten Knoten, zeitweise wirklich ätzend. War bei mir aber eher stossartig in der Ausprägung, mal 2-3 Monate volles Programm und dann manchmal sogar für ein paar Wochen rein gar nichts und beginnende Abheilung von Narben (seltsamerweise letztes Jahr auf einer Trekking Tour durch Norwegen - Übernachten im Zelt und Hygiene und so...). Ich wurde aus meiner Akne nicht schlau, mein Arzt auch nicht und schliesslich beschlossen wir, als es unvermutet wieder schlimmer wurde, die äusserliche Schälmitelbehandlung und monatlichen Peelingsitzungen durch Antibiotika zu ergänzen (quasi so als letzter Versuch vor dem Roa-Hammer). Dann nahm ich insgesamt zwei Packungen Mino-Wolff über vielleicht zwei, drei Monate weg. Auch da schien sich nichts zu regen, meine Gesicht sah schlimmer aus denn je.
    Aber in der letzen Woche der Behandlung stellte sich eine rapide Besserung ein. Nachdem das Medikament abgesetzt wurde (wegen Leber, Dauerschäden und so) dauerte es noch knappe zwei Wochen und ich hatte keinen einzigen Pickel mehr. Nun ja, inzwischen haben sich wieder ein, zwei ernstzunehmende eingestellt, aber was ist das schon? Und natürlich bleibt abzuwarten, ob nicht vielleicht doch wieder ein Schub kommt und dann wieder alles im Eimer ist. Momentan kommt halt ein-, zweimal am Tag (je nach Laune) ein Schälpräp zum Einsatz.
    Ich kann also aufgrund meiner Erfahrung mit Mino-Wolff das Zeug nur empfehlen. Hatte keine Verdauungsprobleme und wurde auch nicht krank, habe rein garnichts an Nebenwirkungen registriert. Soviel dazu, hoffen wir, dass es so bleibt.
     
  6. jeremy

    jeremy New Member

    nachdem ich anfang februar wieder einen akneschub bekommen habe (mit entzündungen an stirn und hals), hat mir mein HA zu einer antibiotikum-therapie mit minocyclin geraten, roa wollte er nicht gleich verschreiben, ohne vorher zumindest eine derartige therapie ausprobiert zu haben. ich nehme jetzt auch seit drei wochen mino-wolff, mit sehr gutem erfolg! zusätzlich als schälpräparat isotrex. davor vier monate isotrexin, mit wechselnden ergebnissen.

    entzündungen hab' ich gar keine mehr, seltsamerweise sind sogar die mitesser deutlich zurückgegangen, was doch eigentlich ein antibiotikum gar nicht bewirken kann, oder? deswegen bin ich schon ein wenig im zweifel, ob die besserung _nur_ auf mino-wolff zurückzuführen ist. isotrex (meine güte, das zeug stinkt vielleicht) müßte ja immerhin stärker wirken als isotrexin, nachdem im vergleich die doppelte menge isotretinoin enthalten ist. also wer weiß, ob es nicht an isotrex liegt (?).

    als nebenwirkung hab' ich v.a. in den ersten beiden wochen starke müdigkeit gehabt. kam mir vor wie ein aus dem winterschlaf gewecktes murmeltier. :D ist jetzt aber vorbei, seit ich nur noch eine kapsel täglich nehme. das ganze läuft jetzt noch zwei wochen, dann ist kontrolle. mal abwarten, wie es sich nach dem absetzen entwickelt. eine zweite antibiotika-therapie werd' ich auf keinen fall mehr machen....
     
  7. Caro06

    Caro06 Guest

    Hilfe bitte!!

    Hallo Leute!!

    Ich bin französisch und arbeite in ein Arzneimittelunternehmen. Deshalb suche ich der Hersteller des Produkt Mino-Wolff

    Können Sie mir helfen?

    Vielen Dank

    Caro
     
  8. Klingeling

    Klingeling New Member

    Du suchst natürlich nach "Dr. August Wolff GmbH & Co. Arzneimittel", 33611 Bielefeld. :)
     

Die Seite empfehlen