Plötzlicher Schub wie aus dem Nichts

Dieses Thema im Forum 'Allgemeine Anfragen' wurde von pinhead gestartet, 23 April 2007.

  1. pinhead

    pinhead New Member

    Hallo,

    Meine große Leidensgeschichte begann schon mit 16, nachdem ich (leider erst relativ spät), mit 24 zum ersten mal Roaccutan bekommen habe, war Ruhe. Zwischendurch musste ich immer mal wieder ROA nehmen, weils wieder heftiger wurde... allerdings war das ganze abzusehen und es war eine langsame, über monate sich abzuzeichnende Verschlechterung

    Jetzt ist es aber anders: Die Akne schoß praktisch wie über Nacht aus dem Nichts, die Haut fettet plötzlich wieder extrem, das ganze geht jetzt seit ca. 2Wochen so, und es kommt ein entzündlicher Knoten nach dem Nächsten, man kann den Dingern praktisch beim Entehen zusehen :(

    Meine letzte ROA-Kur war vor 2 Monaten... das kann doch nicht sein! Kennt ihr solche plötzlichen, aggressiven Schübe? Könnte das eventuell an dem Wetterumschwung liegen, habt ihr sowas schonmal in dem Zusammenhang erlebt? Würde mich über einige Antworten freuen.

    Viele Grüße,
    pinhead
     
  2. Klingeling

    Klingeling New Member

    Die Entzündungen der Akne entstehen aus Komedonen, und zwar nicht über Nacht.
     
  3. pinhead

    pinhead New Member

    Mag sein, hat jetzt aber nichts mit meiner Fragestellung zu tun.
     
  4. Klingeling

    Klingeling New Member

    Doch, hat es. Entweder kam der Schub doch nicht aus dem "Nichts" oder Dein Problem heißt nicht Akne.
     
  5. Bud Spencer

    Bud Spencer New Member

    Also ich finde man kann durchaus Entzündungsschübe haben. Ich kenne das selber sehr gut. In guten Zeiten habe ich einfach unreine Haut und ein paar Mitesser und kann sehr gut damit leben. In schlechten Zeiten habe ich mehrere dickere gerötete Pickel, um die ich mich dann kümmern muss.

    Auch ich frage mich manchmal, was der Auslöser dieser Schübe ist. Bisher habe ich keinen gefunden.
     
  6. Klingeling

    Klingeling New Member

    Er schrieb aber nicht "Entzündungen" sondern "Akne". Die Aknepathogenese hat einen nichtentzündlichen und einen entzündlichen Teil. Da muss einiges passieren, bevor ne Akneentzündung auftritt. Und das braucht länger als eine Nacht.
     
  7. Dieffie

    Dieffie New Member


    bin nachts ins bett gegangen, am nächsten tag aufgestanden und hatte das ganze gesicht voller pickel und pusteln.
    ab ins krankenhaus und dort wurde eine form von akne diagnostiziert.
    jeder reagiert anders auf stress oder umwelteinflüsse oder was weiß ich was.
    bitte pauschalisiere deine äußerungen nicht.
    wir sind doch hier, um einander zu helfen und nicht, um uns dumme antworten um die ohren zu hauen.
     
  8. Klingeling

    Klingeling New Member

    Genau. Und damit wir uns nicht wiederholt dumme Antworten um die Ohren hauen müssen, tragen die meisten von uns ein Gehirn zwischen den Ohren. Das sollte man dann aber auch benutzen!
     
  9. ???

    ??? New Member


    Studierst du Medizin?
    Wenn nicht, kannst du das nicht so pauschalieren. Einfach Schwachsinn!
     
  10. Warum sollte eine Pauschalisierung denn richtig sein, wenn Medizin studiert wird und falsch, wenn nicht. Das Studium aendert die Pauschalisierung doch nicht.
     
  11. ???

    ??? New Member

    Weil eine medizinische Feststellung über die Erkrankung Akne fachliche Kompetenz erfordert. Daraus resultierend macht es einen großen Unterschied, ob ich nun mein Wissen aus irgendwelchen Magazinen beziehe bzw. angoogle und fragende User vergraule, oder ich jahrelang Medizin an einer Fakultät studiert habe.

    Wie kann man etwas pauschalieren bzw. behaupten, wenn man die Kompetenz nicht dazu hat?
     
  12. Klingeling

    Klingeling New Member

    Ich brauche jetzt mal ne Schläfenmassage! :rolleyes:

    Noch ein Tipp: Abi machen und selbst ausprobieren, wie das mit dem Studieren geht! Kann nicht schaden, wenn man weiß, worüber man redet...
     
  13. ???

    ??? New Member

    Habe vor zwei Jahren mein Abi/Matura (=Österreich) mit Auszeichnung gemacht und studiere schon zwei Jahre.

    lg
     
  14. Klingeling

    Klingeling New Member

    Soso, wer hätte das für möglich gehalten... Unter "Studieren" verstehst Du jetzt aber nicht Lesen und Lernen sondern den Status der Immatrikulation an einer Fakultät?
     
  15. Talib

    Talib New Member

    Also ich denke auch das man sich mit recherchieren über so einige Dinge einen gewissen Sachverstand aneignen kann. Dafür muss man nicht unbedingt Medizin studiert haben. Mit einem Bibliotheksausweis oder nen simplen Internetanschluss ist das kein Problem mehr heutzutage.

    LG
     

Die Seite empfehlen