Roa- Rückfall

Dieses Thema im Forum 'Archiv' wurde von Imported12 gestartet, 25 Dezember 2003.

  1. Imported12

    Imported12 New Member

    Frohe Weihnachten erst mal!
    Ich habe jetzt nun schon seit meinem vierzehnten Lebensjahr Akne. Das sind jetzt schon 5 Jahre. Anfangs habe ich von meinem Hautarzt Zynert und Skidtabletten verschrienen bekommen. Später habe ich zusätzlich noch eine Bestrahlungstherapie gemacht, was zu Beginn auch geholfen hatte, aber mit zunehmenden Alter wurde es immer schlimmer. Da mein Hautarzt mir ständig die gleichen Medikamente verschrieben hatte, habe ich den Hautarzt gewechselt. Von diesem bekam ich zuerst Ichtoseptal und später Aknemycin zur Behandlung der Akne verschrieben. Aber dies hat alles nichts geholfen. Es hat sie
    eher noch schlimmer gemacht.
    Schließlich wurde mir im Mai 2002 Roaccutan verschrieben, wovon ich täglich 30mg bei einem Körpergewicht von 70Kg eingenommen habe.
    Die Therapie ging bis Januar 2003. Die Akne war so gut wie weg, ich bekam zwar ein paar kleine Pickel, aber die waren nicht der Rede wert. Das Hautbild war einfach super, man musste sich nicht mehr
    morgens in der Bahn bei dem hellen Licht der Leuchtstofflampen schämen, die jede einzelne rote Stelle im Gesicht eindrucksvoll
    hervorheben. Dies alles ging bis Anfang Juli, dann wurde es kontinuierlich schlechter. Zum Waschen habe ich immer Effaclar benutzt, aber dies hemmt ja nur die Bildung von Mitessern. Also bin ich wieder zum Hautazt, der mir irgend ein Gel, von dem ich nicht mehr den Namen weiß, verschrieben hat. Aber dieses hat so gut wie gar nichts geholfen. Seit Ende November schmier ich mir morgens und abends meine Haut mit Isotrexin Gel ein, aber dieses hat nach nun mehr als 4 Wochen eigentlich auch nicht geholfen, es ist eher schlimmer geworden (vielleicht eine Anfangsverschlechterung).
    Zu allem Überfluss bekomme ich auf dem Rücken jetzt auch wieder vermehrt größere Entzündungen, besonders im Nacken, die ziemlich weh tun, wenn man dagegenkommt.
    Irgendwie hab ich den Eindruck, dass die Wirkung von Roa immer mehr nachlässt. Ich denke, dass es daran liegt, dass ich nur eine kumulative Gesamtdosis von etwa 102mg/Kg Körpergewicht eingenommen habe.
    Nun zu meiner Frage, meint Ihr, dass ich noch einmal Roa verschrieben bekomme, da es mich ziemlich nervt jeden Tag in den Spiegel zu gucken. Einen Tag stört es einen so gut wie gar nicht und
    an dem anderen möchte man sich am liebsten die Haut vom Körper reißen. Zudem darf man sich noch, z.B. im Radio oder in der Bahn, anhören, wie eine ach so schöne Moderatorin sich über "picklige Leute" lustig macht. Das Beste ist dann immer noch, wenn andere Leute neben dir stehen und man am liebsten im Boden versinken könnte, weil man sich vorstellt kann, was die anderne Menschen
    denken. Vielleicht tun die das auch gar nicht, aber alle die an Akne leiden, werden verstehen,was ich meine. Wahrscheinlich sind Aknepatientenn ein bißchen paranoid.
    Jetzt bin ich zwar vom Thema abgewichen, aber egal!
    Für alle, die vielleicht antworten, bedanke ich mich im voraus schon einmal!
     
  2. Imported2865

    Imported2865 New Member

    Als Antwort auf Roa- Rückfall geschrieben von Importer am 25. Dezember 2003 17:26:48:

    hey,
    bei mir war es auch der fall. ich hatte mit 17 eine roa kur bekomme die wirklich gut angeschlagen hat, doch nach ein paar monaten gings wieder los.
    ich habe mich nicht für roa entschieden, denn ich gehe davon aus dass wenn es nach dem ersten mal wiederkommt, es anchdem zweiten mal genauso aussehen wird und ich mir nicht meine organe noch weiter schädigen möchte, denn mit roa ist nicht zu spassen.
    ich würde auch von einer weiteren therapie abraten, denn, jetzt kommt mein standardsatz :D roa bekämpft auch nicht die ursachen der akne sondern nur die symptome!
    meine einst wschlimme akne habe ich überstanden würde ich sagen! klar bekomme ich noch dann und wann minimale pickel aber keine pusteln mehr. und das alles ohne antibiotika etc.
    von diesem ganzen gels würde ich auch abraten, bei mri haben die auch nix geholfen, nur dazu beigetragen dass die pickel schön rot geleuchtet haben weil das ganze kosmetikszeug nur schälungen hervorruft.
    was mich mal interessieren würde istt, nimmst du evtl viel eiweiß oder gar fitnessprodukte zu dir?
    kannst dir ja mal, falls interesse besteht mein posting durchlesen indem ich meine leidensgeschichte etc. beschrieben hab.
    ist der lange mit den vielen antworten....
     
  3. Imported61

    Imported61 New Member

    Als Antwort auf Re: Roa- Rückfall geschrieben von Importer am 25. Dezember 2003 19:41:21:

    hallo hier ist miri... die die du meintest, ist mara, aber egal.
    ich habe mir sehr viel über ROA hier in diesem forum durchgelsen und obeohl ich es sonst von meinem hautartzt oder kosmetikerin net kenne und es auch nie genommen habe, habe ich da irgednwie kein positives gefühl bei.... und diese Rückfallgeschichte bestätigt mich noch in diesem gefühl. okay, ich kenns eigentlich gar net und meine aussagen basieren net auf fakten :O) *toller satz* naja, aber bei den ganzen anfangsschwierigkeiten der einzelnen patienten und den nebenwirkungen... nee, nee, also ich versuch meine akne immer noch durch cremes, peelings etc. (kosmetikerin) loszuwerden aber naja, das ist auch net grade hoffnungsvoll... das spricht ja dann doch eigentlich wieder für roa....
    aber, egal, jetzt hör ich auf mit dem "theorieren" (gibts das wort?)und hoffe für dich mit dem "roa-rückfall" dass du es irgendwie so in den griff bekommst!!! ciao ciao :O) miri
     
  4. Imported12

    Imported12 New Member

    Als Antwort auf Re: Roa- Rückfall geschrieben von Importer am 25. Dezember 2003 19:41:21:

    >hey,
    >bei mir war es auch der fall. ich hatte mit 17 eine roa kur bekomme die wirklich gut angeschlagen hat, doch nach ein paar monaten gings wieder los.
    >ich habe mich nicht für roa entschieden, denn ich gehe davon aus dass wenn es nach dem ersten mal wiederkommt, es anchdem zweiten mal genauso aussehen wird und ich mir nicht meine organe noch weiter schädigen möchte, denn mit roa ist nicht zu spassen.
    >ich würde auch von einer weiteren therapie abraten, denn, jetzt kommt mein standardsatz :D roa bekämpft auch nicht die ursachen der akne sondern nur die symptome!
    >meine einst wschlimme akne habe ich überstanden würde ich sagen! klar bekomme ich noch dann und wann minimale pickel aber keine pusteln mehr. und das alles ohne antibiotika etc.
    >von diesem ganzen gels würde ich auch abraten, bei mri haben die auch nix geholfen, nur dazu beigetragen dass die pickel schön rot geleuchtet haben weil das ganze kosmetikszeug nur schälungen hervorruft.
    >was mich mal interessieren würde istt, nimmst du evtl viel eiweiß oder gar fitnessprodukte zu dir?
    >kannst dir ja mal, falls interesse besteht mein posting durchlesen indem ich meine leidensgeschichte etc. beschrieben hab.
    >ist der lange mit den vielen antworten....
    Ich ernähre mich viel mit Milchprodukten. Mir ist ja selber schon aufgefallen, dass, wenn ich an einem Tag viel Milch getrunken habe, am nächsten Tag mehr Pickel bekommen habe. Vielleicht ne Milchallergie?.
    Irgendwelche Fitnessprodukte nehme ich eigentlich nicht zu mir.
     
  5. Imported12

    Imported12 New Member

    Als Antwort auf Re: Roa- Rückfall geschrieben von Importer am 26. Dezember 2003 13:39:19:

    > hallo hier ist miri... die die du meintest, ist mara, aber egal.
    >ich habe mir sehr viel über ROA hier in diesem forum durchgelsen und obeohl ich es sonst von meinem hautartzt oder kosmetikerin net kenne und es auch nie genommen habe, habe ich da irgednwie kein positives gefühl bei.... und diese Rückfallgeschichte bestätigt mich noch in diesem gefühl. okay, ich kenns eigentlich gar net und meine aussagen basieren net auf fakten :O) *toller satz* naja, aber bei den ganzen anfangsschwierigkeiten der einzelnen patienten und den nebenwirkungen... nee, nee, also ich versuch meine akne immer noch durch cremes, peelings etc. (kosmetikerin) loszuwerden aber naja, das ist auch net grade hoffnungsvoll... das spricht ja dann doch eigentlich wieder für roa....
    >aber, egal, jetzt hör ich auf mit dem "theorieren" (gibts das wort?)und hoffe für dich mit dem "roa-rückfall" dass du es irgendwie so in den griff bekommst!!! ciao ciao :O) miri

    Während meiner Roa-therapie hatte ich eigentlich keine großen Probleme mit den Nebenwirkungen, außer eben schuppige, trockene Haut und dass ich die erste Hautschicht von meinen Lippen abreißen konnte.
    Ferner kann ich mir nicht Vorstellen, dass Roa so ein Teufelsmedikament ist, da es dies schon seit ca. 20 Jahren gibt und wir in Deutschland strenge Medikamentengesetzte haben, die verhindern, dass Medikamente, die den Körper irreversibel schaden auf den Markt kommen oder wenn festgestellt wird, dass schlimme Folgen hat, von dem Markt genommen wird (siehe Lipobay). Im Grunde schadet so gut wie jedes Medikament dem Körper, besonders der Leber.
    Okay, es gibt zwar Menschen, die meinen, dass sie von Roa Schaden davon getragen haben, z.B. Haarausfall, aber ob das nun zwangsläufig von Roa kommt, zumal es nach meinem Wissen nicht als Nebenwirkung in dem Beipackzettel aufgeführt ist.
    Ich möchte jezt keine Werbung für Roa machen. Es ist sicherlich ein Medikament, was sehr starke Nebenwirkungen hat (fruchtschädigent), aber wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Medikament, welches so dauerhafte Nebenwirkungen hat, was oft geschrieben wird, in Deutschland und dann schon gar nicht für eine Krankheit wie Akne, die außer der psychischen Belastung keine schweren Symtome hat, hier zugelassen wird und dass, wenn es wirklich solche irreversiblen Schäden gibt oder noch in der Zukunft auftreten, noch nicht einmal deklariert werden.
    Zum Schluss will ich noch erwähnen, dass es nicht meine Absicht ist, jemanden mit meiner Meinung auf den Schlips zu treten.
    Wenn irgendwer stichhaltige Beweise für solche Nebenwirkungen hat, wäre es nett, wenn er mich aufklären würde!
    Danke
     

Die Seite empfehlen