Suche die Ursache

Dieses Thema im Forum 'Allgemeine Anfragen' wurde von Chris7286 gestartet, 8 Februar 2018.

  1. Chris7286

    Chris7286 New Member

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier. Bin der Chris und 32. Akne habe ich seit meinem 13. Lebensjahr im und zwar nur im Gesicht. Habe sehr fettiges öliges Gesicht. Etwa wie Kokosöl, wenn man es vergleichen könnte.

    Ich möchte gern meine bisherigen Erfahrungen schildern, ohne groß auf die Medikamente/Mitteln einzugehen.

    Seitdem 13. Lebensjahr besuche ich verschiedene Hautärzte, mehrere Kliniken, 2 Kosmetiker (jeweils 2 Jahre lang). Es handelt sich um eine mittelschwere Akne mit relativ vielen Narben mittlerweile. Um auch ein tolles Medikament zu nennen, hab ich vor einigen Jahren 2 Jahre lang Aknenormin verschrieben bekommen. Es half zumindest das keine neuen Pickel kamen. Ansonsten möchte ich das Thema Medikamente allein wegen der Sache, dass es nur solange hilft solange man es einnimmt. Genauso wie zB. Drogen/Alkohol lässt es irgendwann nach.

    Beispiel: Nachdem ich das Medikamt aber irgendwann vom Arzt aus abgesetzt habe, merkte ich einige Woche später, es geht wieder los mit den Pickeln. Und umso länger die Theraphie ich hinter mir hatte, desto mehr Pickeln kamen wieder. 2 Jahre später, sah ich genauso aus wie vor der Theraphie aus. Genauso war es mit den Kosmetikern.

    Die letzten 3 Jahre: Ich habe mich auf die Ernährung versucht zu konzentrieren, da ja eh nie eine Allergie festgestellt werden konnte. Ich war noch nie Raucher/Trinker. Bewegung ist mir immer wichtig gewesen. Allerdings war ich noch nie Veganer bis vor einiger Zeit. Dann laß ich durch ein Artikel, man solle der Natur eine Chance geben und am besten noch dazu vegan sein. Ich dachte mir nur 3 Monate könnte ich es durchhalten, um nur es mal zu testen. Auch das half nicht. Eigentlich könnte ich jeden Tag 1l Milch trinken und es wird nicht schlimmer. An den Milchprodukten liegt es nicht.

    Folgende Produkte sind für mich unerträglich: Schokolade (auch Zartbitter), Honig, Obst mit hohem Fruchtzuckergehalt ( Bananen gehen gerade noch), Zucker (nicht Laktose!), sehr fettreiche Ernährung (Ente/Schmalz/Braten im Fett/Öl), Energiedrinks (alle aber nicht Light-/Zeroprodukte).

    Alles in allem, möchte ich durch meine Erfahrung einfach mitteilen, dass es bisher noch nichts gab, was für die Dauer geholfen hätte. Außer man nimmt einen Leben lang Medikamente ein oder geht zum Kosmetiker. Das möchte ich auf gar keinen Fall.

    Jetzt bin ich beim Thema Stress angekommen. Ich verbinde es mal mit Schweiß und unterschiedliche Temperaturen. Durch Stress schwitz ich eben und die Temperatur am Körper/Gesicht erhöht sich extrem. Durch Bart/Haare wird es noch drastisches evtl. sogar deutlich unhygenischer. Perfektes Beispiel im Winter, da ich da am meisten Pickel bekomme. Draußen einen 30-Min.-Spaziergang bei 0 Grad, dann wieder in die Wohnung wo ich es 20 Grad habe. Mir läuft im Gesicht so richtig der Schweiß runter, solang es sich nicht an der Raumtemperatur aufgewärmt ist. D.h. wenn ich einen deutlich wärmeren Raum betrete (mindestens 10 Grad unterschied) muss ich mein Gesicht mit lauwarmen Wasser aufwärmen. Ansosnten drohen Pickel. Heiße Sommer sind auch schlimm, aber bei weitem nicht wie Winter. Außentemperaturen von 10-20 Grad sind daher immer wunderbar und habe keine Beschwerden. Ich rasiere mich täglich, weil es eben sauberer/hygenischer für meine Akne ist. Ganzen Tag in der Sonne hilft. Sonnenstudio dagegen nur wenig.

    Als nächstes versuche ich herauszufinden, warum ich durch Schweiß sofort Pickel bekomme.
    Bestes Beispiel ist Nachts: Ich dusche mich vor dem Schlafengehen und rasiere mich nicht. Morgends aufgewacht, schau in den Spiegel und sehe 5 neue Pickeln. Bei Rasur am Abend manchmal keiner.

    Es muss sich um eine Art Hormonstörung handeln die wahrscheinlich (noch) nicht behandelbar ist.
    Als Kassenpatient ist es außerdem schwierig zu den besten Ärzten durchzudringen. Dennoch suche ich weiterhin nach Lösungen.

    Weiß jemand hier weiter zu helfen?
     
  2. dave360

    dave360 New Member

    Hallo,
    da ich aus einer Mediziner-Familie stamme und gerade auch eine Iso Therapie mache, würde ich gerne wissen wie genau du Iso eingenommen hast. Eine 2 Jahre Low-dose Behandlung oder 2 Zyklen mit höherer Dosierung ? Wieviel mg/kg ? Persönlich kann ich dir nur sagen gib die Hoffnung auf medikamentöse Heilung nicht zu schnell auf. Immerhin sind viele nach der Behandlung dauerhaft Akne frei.

    Ich hoffe ich konnte/kann dir weiterhelfen (auch wenn du wahrscheinlich eher auf andere Tipps als Iso gehofft hast)
     
  3. Manica

    Manica New Member

    Wow, erst einmal Respekt das du das hier alles so offen sagst.
    Akne habe ich auch, bei mir aber zum Glück nur sehr leicht..die bekomme ich mittlerweile durch eine Behandlung bei der Kosmetikerin in den Griff.
    Meine Haut macht mir aber trotzdem paar Probleme, habe sehr trockene Haut, unreine Haut..da muss man natürlich darauf achten was man sich ins Gesicht schmiert.

    Ebenso habe ich darauf geachtet, dass ich versuche natürliche Mittel nehme. Habe mir zum Beispiel Kieselerde gekauft, die Kieselerde Nebenwirkungen habe ich mir auch angeguckt..die sind nichts, also muss man keine Panik haben.

    Sonst gehe ich regelmäßig zum Arzt und lasse mich checken.
     

Die Seite empfehlen