Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG

Dieses Thema im Forum 'Archiv' wurde von Imported22 gestartet, 13 November 2003.

  1. Imported22

    Imported22 New Member

    Hi
    Hab ne Frage ob die oben genannte Kombi was taugt.
    Tefilin ist ja Tetracyclin und Bascoin ist Clindamycin.
    Haben diese irgend eine Wirkung aufeinander oder kann ich beide gleichzeitig nehmen, also das Tefilin oral und Basocin äusserlich??
    Ausserdem soll ich meine Haut einmal am Tag mit Benzaknen W reinigen und abends noch Differin drauf tun.
    Meint ihr diese Kombination bringt etwas???
     
  2. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 16:38:29:

    >Hi
    >Hab ne Frage ob die oben genannte Kombi was taugt.
    >Tefilin ist ja Tetracyclin und Bascoin ist Clindamycin.
    >Haben diese irgend eine Wirkung aufeinander oder kann ich beide gleichzeitig nehmen, also das Tefilin oral und Basocin äusserlich??
    >Ausserdem soll ich meine Haut einmal am Tag mit Benzaknen W reinigen und abends noch Differin drauf tun.
    >Meint ihr diese Kombination bringt etwas???
    also ich verwend doxyderm, ist wie dein Tetracyclin in etwa, abends das differin gel und morgens hab ich jetzt neu benzaknen, aber die suspension! (weiß nicht ob das was anderes ist)
    ich nehm jetzt differin und die antibiotika seit einem monat und es wird besser, aber mühsam ernährt sich das eichhörnchen und ich rechne noch mit einigen monaten!
    aber ich hab schon das gefühl es wird etwas besser!
    wenn du anfängst lass dich nicht schocken: es wird wahrscheinlich am anfang schlechter, aber es geht dann langsam wieder voran und weg!
    es ist halt mühsam, ich hab immer noch mitesser und pickel aber sowas dauert halt, bis es wirklich gut wird!
    also da ich scheinbar so ähnlich wie du behandle, hoff ich mal es bringt was! ;)
     
  3. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 17:53:21:

    "ich nehm jetzt differin und die antibiotika seit einem monat und es wird besser, aber mühsam ernährt sich das eichhörnchen und ich rechne noch mit einigen monaten!"
    Und was machst Du, wenn nach einigen Monaten der gewünschte Erfolg eintritt?
     
  4. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 18:14:52:

    >"ich nehm jetzt differin und die antibiotika seit einem monat und es wird besser, aber mühsam ernährt sich das eichhörnchen und ich rechne noch mit einigen monaten!"
    >Und was machst Du, wenn nach einigen Monaten der gewünschte Erfolg eintritt?
    wenn ich dann +hoffentu+ pickelfrei bin, werd ich weiter die pille nehmen, effaklar das komplette programm und halt rücksprache halten mit meinem HA. nur ich die antibiotika nehm ich sicher nicht weiter und den rest will ich auch nur ungern lang verwenden.
    ich bekomm aber auch nimmer viele pickel,nur ab und zu! hab nur mitesser die sich seit ca. 2-3 monaten auf den wangen und auf der stirn befinden und nicht weggehen! die werden hauptsächlich behandelt damit!
     
  5. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 18:18:20:

    "nur ich die antibiotika nehm ich sicher nicht weiter"
    Dann solltest Du Dir selbst den Gefallen tun und es schon jetzt nicht mehr nehmen. Kommt aufs gleiche raus, ob Du es nun jetzt oder später absetzt, auch wenn das alle nicht wahr haben wollen.
     
  6. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 18:24:35:

    >"nur ich die antibiotika nehm ich sicher nicht weiter"
    >Dann solltest Du Dir selbst den Gefallen tun und es schon jetzt nicht mehr nehmen. Kommt aufs gleiche raus, ob Du es nun jetzt oder später absetzt, auch wenn das alle nicht wahr haben wollen.

    aha, und du bist der große experte der alle fälle von diesen anwendungen kennt? gut!
     
  7. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 18:26:49:

    "aha, und du bist der große experte der alle fälle von diesen anwendungen kennt? gut!"
    Ne, aber es gibt in diesem Fall keine Fallunterscheidung. Antibiotika wirken bei jedem gleich.
     
  8. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 18:35:00:

    >"aha, und du bist der große experte der alle fälle von diesen anwendungen kennt? gut!"
    >Ne, aber es gibt in diesem Fall keine Fallunterscheidung. Antibiotika wirken bei jedem gleich.
    tja, dann frag ich mich aber warum ich sie bekomme und warum diese entscheidung auch noch ein 2. arzt bestätigt hat, weil das bei meiner akne die beste therapie ist, diese mittel....
    aber scheinbar bist du da ja der experte! da werd ich natürlich sofort mit allem aufhören und alles so lassen!
     
  9. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 18:39:50:

    "tja, dann frag ich mich aber warum ich sie bekomme und warum diese entscheidung auch noch ein 2. arzt bestätigt hat, weil das bei meiner akne die beste therapie ist, diese mittel...."
    Ärzte haben leider keine Ahnung. Frag ihn doch mal, wie lange Du es nehmen sollst und was es bringt, wenn die Wirkung danach sowieso nachlässt und alles so ist wie vorher.
    Naja, wenn Du all die Risiken in Kauf nehmen willst für ein Mittel, das nicht wirkt, bitte, bleibt dir überlassen.
     
  10. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 19:21:52:

    >"tja, dann frag ich mich aber warum ich sie bekomme und warum diese entscheidung auch noch ein 2. arzt bestätigt hat, weil das bei meiner akne die beste therapie ist, diese mittel...."
    >Ärzte haben leider keine Ahnung. Frag ihn doch mal, wie lange Du es nehmen sollst und was es bringt, wenn die Wirkung danach sowieso nachlässt und alles so ist wie vorher.
    >Naja, wenn Du all die Risiken in Kauf nehmen willst für ein Mittel, das nicht wirkt, bitte, bleibt dir überlassen.
    maximal 6monate, aber wird jedes monat angeschaut und entschieden ob ich es weiternehm
    vielleicht wirkt es ja, weil mir hat mein arzt das ziemlich genau erklärt wie die mittel wirken und wie meine akne entstand und es klingt logisch.
    außerdem vertrau ich meinem hausarzt weil ich den mein lebenlang kenn und er mir nie unnötiges gegeben hat, meist auch sehr neue medikamente weil die besser wirken usw...und der hat alles vom hautarzt bestätigt
    also warum sollt ich es nicht probieren?ist sicher noch sanfter als roa!
     
  11. Imported91

    Imported91 New Member

    @Tobi09

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 19:21:52:

    Lieber Tobi,
    mittlerweile hat hier glaub jeder mitgekriegt, daß du was gegen Antibiotika hast. Fein, ist deine Sache, mir ist das wurscht. Ich frag mich lediglich, warum du jedesmal wieder drauf anspringst und allen Leuten weismachen willst, daß diese Form der Therapie garantiert nix bringt? Das kannst du nicht wissen! Hallo? Kapiert? Es kann durchaus sein, daß die Akne nicht mehr wiederkommt oder zumindest nicht mehr so sçhlimm. Manche Leute kriegen alle halbe Jahre einen schlimmen Schub, warum auch immer, und der läßt sich dann halt auch mit nem Antibiotikum bekämpfen. Um nur ein plausibles Beispiel zu nennen.
    Sei doch bitte nicht so stur. Ich glaube nämlich auch nicht, mit Verlaub, daß du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast. Lass die Leute doch ihre Antis nehmen! Woher willst du wissen, daß sie sie genausogut weglassen können? Bist du ihr Arzt? Hast du mit der Therpie mehrere/vieler Aknepatienten Erfahrung?
    Man darf von sich selbst nicht automatisch auf andere schließen. Wenn du das nicht lernst, wirst du im Leben noch oft anecken, glaub mir. Lass doch dieses missionierende Verhalten, ja? Bis dahin, daß schon wieder ein nutzloser Thread alles andere nach unten drückt...
    Allmählich genervte Grüße,
    Jela.
     
  12. Imported500

    Imported500 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 20:14:44:

    Muss mal dem Tobi Recht geben. Bin auch total gegen Antis eingestellt. Der Nutzen ist echt gleich null. Warum soll es denn die Akne für immer verschwinden lassen ? Da hat glaub ich einer die Ursachen von Akne nicht verstanden. Betrachtet man das Nutzen/Risiko Verhältnis von Antibiotikaeinsatz bei Aknepatienten so ergibt sich hier ein gewaltiges Defizit. Viele von Euch wissen wohl gar nicht wie Antibiotika wirklich funktioniert bzw. was man seinem Körper damit antut.
    Und wenn einer damit 'nur' seine Schübe etwas mildern möchte, dann empfehle ich stattdessen mal einen guten Psychiater aufzusuchen, welcher einem mal eine größere Portion Selbstbewusstsein verabreicht. Ich weiss das sich das jetzt so einfach anhört, aber ich habe auch gelernt damit zu leben.
    Die Verabreichung von Antis hat nur einen entscheidenden Vorteil: Der Patient sieht Resultate innerhalb kurzr Zeit und glaubt deshalb an die Wirksamkeit der zusätzlich verschriebenen Medikamente. Wer sich ddie Salben nämlich ins Gesicht schmiert und eine Anfangsverschlechterung feststellt wird wahrlich kaum Lust verspüren die Medis weiterhin zu nehmen. Ich bspw. musste Isotretinoin (lokal aufgetragen wohl gemerkt) über 5 Monate nehmen bis sich da was getan hat. Die Zeit bringt aber, so habe ich den Eindruck, heute niemand gerne auf und man hat natürlich auch keine Lust alle 1,5 Wochen zum HA zu rennen wegen eines neuen Rezeptes. Ich rate nur mal sich etwas intensiver mit der Wirkungsweise von Antis zu bechäftigen, sich über die Risiken klar zu werden und sich dann nochmal zu überlegen, ob es so sinnvoll ist das Zeug zu schlucken.
    Gruß
    Pustel
     
  13. Imported563

    Imported563 New Member

    Re: @Tobi09

    Als Antwort auf @Tobi09 geschrieben von Importer am 13. November 2003 21:54:03:

    Nabend,
    "mittlerweile hat hier glaub jeder mitgekriegt, daß du was gegen Antibiotika hast."
    Das ist nicht richtig. Ich habe etwas gegen Antibiotika als Aknemedikament. Das hat den einfachen Grund, dass Antibiotika gegen eine chronische Krankheit wie Akne einfach wirkungslos sind. Diese Medikamente sind ausschließlich für akute Infektionskrankheiten geeignet, um dem eigenen Immunsystem behilflich zu sein, weil es den Erreger alleine nicht bewältigen kann. Seien wir doch froh, dass es solche Medikamente gibt und dass sie uns in "echten" Notsituationen weiterhelfen. Misbrauchen wir doch nicht ihre Wirksamkeit für etwas, wogegen es nutzlos ist.
    Es geht doch nicht um den einzelnen, der hier Antibiotika frisst. Es geht um die allgemein fatale Situation, dass generell Antibiotika viel zu leichtfertig verschrieben werden. Leider schadet man mit den Resistenzen nicht nur sich selbst sondern allen, denn die resistenten Erreger breiten sich aus. Es scheinen immer noch nicht alle kappiert zu haben, deswegen werde ich auch weiterhin auf solche Sachen aufmerksam machen.

    "Sei doch bitte nicht so stur. Ich glaube nämlich auch nicht, mit Verlaub, daß du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast. Lass die Leute doch ihre Antis nehmen! Woher willst du wissen, daß sie sie genausogut weglassen können? Bist du ihr Arzt? Hast du mit der Therpie mehrere/vieler Aknepatienten Erfahrung?"
    Ich habe sicherlich nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen, ich stelle auch keine von mir eigens kreierten Theorien auf, ich beziehe mich ausschließlich auf Fakten und die sprechen eine klare Sprache.
    Wie soll ich Erfahrung mit Aknepatienten haben wenn ich kein Arzt bin? Der allgemeine Eindruck bestätigt meine Aussagen bloß, sieh dir doch nur mal hiesiges Ausgangsposting an und viele andere. Sogut wie jeder hat in seiner Aknekarriere schon Antis genommen, wenn mit Erfolg, so dauerte dieser aber nur während der Therapie an. Es wird einfach mal ebenso verschreiben, weil man es ja mal versuchen kann. Die Auswirkungen auf den Zeitraum nach der Behandlung geraten aber dabei in den Hintergrund. Sogut wie kein Arzt verschreibt Antibiotika mit einem festen Plan ohne festgelegte Behandlungsdauer, wobei jedes beliebige Szenario nahteilhaft für den Patienten ist.
    Die Leute sind einfach zu kurzsichtig und merken die Misere erst, wenn es zu spät ist. Es sterben nicht wenig Menschen an vorhandenen Antibiotika resistenzen, jeder fünfte Mensch weißt Resistenzen auf. Jetzt lachst Du und sagst, quatsch, mir passiert sowas eh nicht, aber wie denkst Du darüber, wenn Du eine schwere Krankheit hast für die Antibiotika indiziert sind aber keines hilft? Ich wünsche Dir wirklich nicht, jemals in eine solche Situation zu kommen.

    "Man darf von sich selbst nicht automatisch auf andere schließen."
    Ich selbst kann doch noch garnicht wissen, wie sich die Antibiotika Therapie ausgewirkt hat. Es geht doch auch um viel mehr, als dass es gegen die Akne geholfen hat oder nicht. Es geht darum, welche Spätfolgen sich daraus ergeben. Dieses Problem wird von allen hier nicht ernstgenommen und ins Lächerliche gezogen, obwohl bereits jetzt schon die Situation dramatisch ist.
    "Allmählich genervte Grüße"
    Ebenso genervte Grüße
     
  14. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 23:50:16:

    "Da hat glaub ich einer die Ursachen von Akne nicht verstanden."
    Stimmt!

    "Betrachtet man das Nutzen/Risiko Verhältnis von Antibiotikaeinsatz bei Aknepatienten so ergibt sich hier ein gewaltiges Defizit."
    Stimmt!

    "Viele von Euch wissen wohl gar nicht wie Antibiotika wirklich funktioniert bzw. was man seinem Körper damit antut."
    Stimmt!

    "Und wenn einer damit 'nur' seine Schübe etwas mildern möchte, dann empfehle ich stattdessen mal einen guten Psychiater aufzusuchen"
    Ich glaube, es ist weniger hilfreich die Akne durch eine Psychotherapie zu unterdrücken versuchen.

    "Die Verabreichung von Antis hat nur einen entscheidenden Vorteil: Der Patient sieht Resultate innerhalb kurzr Zeit und glaubt deshalb an die Wirksamkeit der zusätzlich verschriebenen Medikamente. Wer sich ddie Salben nämlich ins Gesicht schmiert und eine Anfangsverschlechterung feststellt wird wahrlich kaum Lust verspüren die Medis weiterhin zu nehmen."
    Genau DAS ist es, warum es die Leute für den Segen halten. Leider geht es in allen Fällen nach hinten los.
    Endlich mal jemand, der die Situation begriffen hat und auf den Punkt bringt, danke Dir!
     
  15. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 00:37:13:

    also erstens mal: stimmt das nicht mit dem schnellen erfolg usw... und zu Schwächung von akneschüben! weil ich nehms jetzt ein monat und es geht langsam voran!
    zweitens: meine akne ist laut arzt eine sonderform, deshalb ist das die beste methode und deshalb sprechen andere formen bei mir nicht an! es ist ein genetischer defekt der dazu führt dass meine haut bakterien produziert die nicht gut für sie sind und mit bakterien die so noch auf die haut kommen diese mitesser hervorrufen! durch die antibiotika werden die bakterien die die haut produziert langsam an der vermehrung gehemmt und durch die cremen wird es herausgeholt und die haut eben geschält! deshalb glaube ich daran dass das ganze was hilft: logischer gehts ja nimmer oder?
    ich hab keine pubertätsakne, keine richtigen eiterpickel sondern bakterielle entzündungen und das seit monaten und dann nehme ich auch mal ein paar monate antibiotika!
    und wegen den resisdenzen: nehmt ihr schmerzmittel? wenn ihr das jedesmal nehmts müsst ihr auch immer stärkeres nehmen weil ihr abhärtets dagegen!
    was machts ihr gegen akne? roa ist ja auch nicht grad das gesündeste wie mir scheint und die meisten cremen machen die haut abhängig, was bei diesen Schälkuren nicht der fall ist!
    und glaubs mir, wenn du ein und dieselben mitesser mehr als 2 monate hast und sie absolut nicht weggehen dann glaubst du an die therapie die dir 2 ärzte bestätigen und versuchst es mal!
    schön wenn es bei euch nix geholfen hat! ich kenn auch leute denen helfen gegen pickel die normalen produkte aus dem drogeriemarkt und ich bekomm nur noch mehr durch diese! und? soll ich deshalb jetzt all diese produkte verteufeln?
    klar sind antibiotika kein kinderspiel und nix gesundes aber ich probier es mal, ich nehm sonst kaum antibiotika oder starke medikamente und ich hab nicht vor es jahre zu nehmen (übrigens hatte ich als kleinkind eine schwere infektion und sollte ein jahr lang antibiotika schlucken, wär auch nicht gesund gewesen aber scheinbar bist du in solchen fällen ja dafür)
    und weiters sind die antibiotika zwar nicht gesund und natürlich keine zuckerl nur das meiste ist nicht sonderlich gut und wir tun es trotzdem! und diese antibiotika sind schon sehr verändert und nicht dieselben die du bei infektionen bekommst!
    ich werds probieren, lass leute ihre entscheidungen treffen!
    ich finde es eine frechheit euch anzumaßen anderen leuten zum abbruch einer therapie bringen zu wollen, erstens ist es nicht gesund einfach so aufzuhören und zweitens kann es was bringen! man probiert einfach vieles! und nochmals: roa machen manche scheinbar 3 mal hier und ist das gesund? nein!
    ich denke manche ärzte, so komisch sie manchmal wirken mögen, wissen was sie tun und ich vertrau dem ganzen mal! und wenn es nur bei einem von 100 hilft, der eine ist sicher glücklich...außer ihr redet ihm die therapie aus!
    LG
     
  16. Imported238

    Imported238 New Member

    Re: @Tobi09

    Als Antwort auf Re: @Tobi09 geschrieben von Importer am 14. November 2003 00:30:09:

    >
    Bei Akne (und z.B. auch Rosazea) wird hauptsächlich eine Antibiotika-Gruppe innerlich verschrieben: Tetrazykline.
    Das ist eine Gruppe unter vielen und das wird bewusst so gemacht. Wirkungsvoll sind auch andere Antibiotika, das merken Akne- und Rosazeapatienten häufig, wenn sie wegen einer anderen Krankheit mal ein anderes Antibiotikum verschrieben bekommen. Bei chronischen Krankheiten würde man diese Antibiotika nicht verschreiben, wegen der Gründe die du auch anführst. Wenn man also über einen längeren Zeitraum mal Tetrazykline anwendet, besteht noch längst nicht die Gefahr, dass man gegen alle möglichen Antibiotika resistent wird. So weit bin ich jedenfalls informiert. Natürlich muss der Einsatz von Antibiotika gut überlegt sein, aber diese kategorische Panikmache führt hier auch nicht weiter...
    Nova
     
  17. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 00:50:49:

    Euer Problem ist, dass Ihr es einfach nicht kappiert. Auch wenn ich es schon x mal geschrieben habe, im nächsten Posting von Euch steht wieder der gleiche Schwachsinn.
    "also erstens mal: stimmt das nicht mit dem schnellen erfolg usw... und zu Schwächung von akneschüben! weil ich nehms jetzt ein monat und es geht langsam voran!"
    Egal wie schnell es wirkt, beide Szenarien sind nutzlos, da Du das Antibiotikum eh nur begrenzt einnehmen kannst.
    "zweitens: meine akne ist laut arzt eine sonderform, deshalb ist das die beste methode und deshalb sprechen andere formen bei mir nicht an! es ist ein genetischer defekt der dazu führt dass meine haut bakterien produziert die nicht gut für sie sind und mit bakterien die so noch auf die haut kommen diese mitesser hervorrufen!"
    LOL, jaja, die Haut produziert also Bakterien, ich glaubs auch. Das, was Du versuchst zu beschreiben, ist für Akne typisch und hat nix mit Sonderformen zu tun.

    "durch die antibiotika werden die bakterien die die haut produziert langsam an der vermehrung gehemmt und durch die cremen wird es herausgeholt und die haut eben geschält! deshalb glaube ich daran dass das ganze was hilft: logischer gehts ja nimmer oder?"
    Wie oft noch? Natürlich ist es logisch, dass Antibiotika helfen, das bestreite ich auch garnicht. ABER SIE HELFEN NUR DEN ZEITRAUM, DEN DU SIE EINNIMMST, DANACH SIND SIE NUTZLOS, DESWEGEN HABEN SIE KEINEN SINN. Hast Du es jetzt langsam mal kappiert?

    "ich hab keine pubertätsakne, keine richtigen eiterpickel sondern bakterielle entzündungen und das seit monaten und dann nehme ich auch mal ein paar monate antibiotika!"
    Schon wieder so eine geistreiche Aussage. Und nach den paar Monaten kommt die Akne wie zuvor zurück. Toll, dann hast Du Deine Gesundheit massiv gefährdet, nur um ein paar Monate aknefrei zu sein.
    Außerdem: nur weil Du evtl. Nebenwirkungen anfangs nicht mitbekommst, heißt das nicht, dass sie nicht da sind und nicht später auftauchen können. Resistenzen ist nicht alles, was Du davontragen kannst.

    "und glaubs mir, wenn du ein und dieselben mitesser mehr als 2 monate hast und sie absolut nicht weggehen dann glaubst du an die therapie die dir 2 ärzte bestätigen und versuchst es mal!"
    Wie kannst Du dich mit derart unqualifizierten Aussagen übehaupt auf eine sachliche Diskussion einlassen wollen?
    "ich finde es eine frechheit euch anzumaßen anderen leuten zum abbruch einer therapie bringen zu wollen, erstens ist es nicht gesund einfach so aufzuhören und zweitens kann es was bringen!"
    Ich maße mir überhaupt nichts an, ich bringe bloß Fakten hervor, die niemand widerlegen kann.
    JA, ES KANN WAS BRINGEN, ABER NUR SOLANGE DU ES NIMMST!!!!
     
  18. Imported563

    Imported563 New Member

    Re: @Tobi09

    Als Antwort auf Re: @Tobi09 geschrieben von Importer am 14. November 2003 11:26:26:

    "Wenn man also über einen längeren Zeitraum mal Tetrazykline anwendet, besteht noch längst nicht die Gefahr, dass man gegen alle möglichen Antibiotika resistent wird."
    Nicht gegen alle möglichen, aber immerhin gegen alle aus der Wirkstoffgruppe der Tetracycline, welche wären:
    Tetracyclin
    Oxytetracyclin
    Doxycyclin
    Minocyclin
     
  19. Imported136

    Imported136 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 13. November 2003 19:21:52:

    >Ärzte haben leider keine Ahnung.
    Ich erinnere mal daran, dass jene Fakten, die du für Deine Mission instrumentalisierst, von Ärzten zusammengetragen wurden. Und obwohl sich die Medizin inkl. Dermatologie der begrenzten Möglichkeiten und auch der Risiken des Antibiotikaeinsatzes durchaus bewußt ist, haben Antis ihren Platz in der Aknetherapie. Jetzt wäre es an Dir, herauszufinden, warum dem so ist. Ich denke, Du könntest noch viel lernen.
     
  20. Imported23

    Imported23 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 13:40:05:

    lagnsam reichts mir. Bemueh dich um nen anderen Ton oder halt die klappe.
    >Euer Problem ist, dass Ihr es einfach nicht kappiert. Auch wenn ich es schon x mal geschrieben habe, im nächsten Posting von Euch steht wieder der gleiche Schwachsinn.
    >Egal wie schnell es wirkt, beide Szenarien sind nutzlos, da Du das Antibiotikum eh nur begrenzt einnehmen kannst.
    Du ignorierst vehement, dass man Antis zur verbesserung eines schlechten Zustands duchaus verwenden kann und danach den besseren zustand mit unproblematischeren mitteln stabilisieren kann. Dass du davon ausgehst, dass man schwerere Akne *nur* mit BPO/Ery Lokal in den griff griegen kann, ist in den meisten faellen hoeherer bloedsinn.
    >"zweitens: meine akne ist laut arzt eine sonderform, deshalb ist das die beste methode und deshalb sprechen andere formen bei mir nicht an! es ist ein genetischer defekt der dazu führt dass meine haut bakterien produziert die nicht gut für sie sind und mit bakterien die so noch auf die haut kommen diese mitesser hervorrufen!"
    >LOL, jaja, die Haut produziert also Bakterien, ich glaubs auch. Das, was Du versuchst zu beschreiben, ist für Akne typisch und hat nix mit Sonderformen zu tun.
    Du hast sicher Abstriche bei ihr gemacht. Solang du nicht weisst, was sie konkret hat, ich erinnere bloss an so sachen wie Infekt mit gramnegativen bakterien, Follikulitis etc. bist du es, der faktenbefreit rumtoent.
    >Wie oft noch? Natürlich ist es logisch, dass Antibiotika helfen, das bestreite ich auch garnicht. ABER SIE HELFEN NUR DEN ZEITRAUM, DEN DU SIE EINNIMMST, DANACH SIND SIE NUTZLOS, DESWEGEN HABEN SIE KEINEN SINN.
    es geht auch nur um den Zeitraum, in denen sie eingenommen wurden. Dass nach Absetzen die aut nicht ueber nacht voll ist mit Pusteln, ignorierst du geflissentlich. Schreien hilft nichts.
    >Hast Du es jetzt langsam mal kappiert?
    Das mein ich mit Ton. Dein Rumgemissioniere will mich ja nicht wirklich stoeren, aber wenn das mit deinen Ausfaelligkeiten so weitergeht, mach ich da gerne was dagegen.
    >"und glaubs mir, wenn du ein und dieselben mitesser mehr als 2 monate hast und sie absolut nicht weggehen dann glaubst du an die therapie die dir 2 ärzte bestätigen und versuchst es mal!"
    >Wie kannst Du dich mit derart unqualifizierten Aussagen übehaupt auf eine sachliche Diskussion einlassen wollen?
    Es ist schon erstaunlich, dass du dich ohne Ansicht der Person, ohne laborergebnisse etc. fuer kompetenter in der Therapieempfehklung haeltst als zwei hautaerzte, bei denen die gute in behandlung war. BZW. es deutet wohl auf einen gewissen Realitaetsverlust deinerseits hin.

    >"ich finde es eine frechheit euch anzumaßen anderen leuten zum abbruch einer therapie bringen zu wollen, erstens ist es nicht gesund einfach so aufzuhören und zweitens kann es was bringen!"
    >Ich maße mir überhaupt nichts an, ich bringe bloß Fakten hervor, die niemand widerlegen kann.
    >JA, ES KANN WAS BRINGEN, ABER NUR SOLANGE DU ES NIMMST!!!!
    Tobi, hoer jetzt auf mit dem Quatsch. Es ist alles ne Weile recht, aber wer meint, er koenne per Ferndiagnose die bessere Therapie empfehlen als die behandelnden Docs hat einen an der Waffel. verscon uns mit weiteren Ausfuehrungen. Danke.
    Richie
     
  21. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 13:58:41:

    "Ich erinnere mal daran, dass jene Fakten, die du für Deine Mission instrumentalisierst, von Ärzten zusammengetragen wurden."
    Das ist richtig, allerdings haben die gewöhnlichen Ärzte damit herzlich wenig am Hut. Die meisten beharren störisch auf den durch die Medizin angebotenen Behandlungsmöglichkeiten, ohne sich auch nur ein Stück dafür zu interessieren.

    "Jetzt wäre es an Dir, herauszufinden, warum dem so ist. Ich denke, Du könntest noch viel lernen."
    Warum das so ist hat den einfachen Grund, dass die Ärzte die Möglichkeit haben, die Patienten länger hinzuhalten. Wenn es andere Gründe gibt, wäre ich Dir wirklich verbunden, wenn Du sie mir nennen könntest.
    Ich verstehe nicht, wieso Ihr Euch so gegen mich auflehnt in Bezug auf Antibiotikaeinsatz. Ich glaube langsam, es geht Euch einfach nur darum rumzumosern weil Euch meine Art nicht passt, von wegen: schon wieder so ein neunmalkluger dahergelaufener Möchtegernarzt, den werden wir jetzt erstmal zurechtweisen, obwohl Euch dabei jegliche Argumentationsgrundlage fehlt.
     
  22. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 14:11:41:

    "lagnsam reichts mir. Bemueh dich um nen anderen Ton oder halt die klappe."
    Bittesehr, was ist denn an dem Ton verkehrt? Habe ich jemanden beleidigt?

    "Du ignorierst vehement, dass man Antis zur verbesserung eines schlechten Zustands duchaus verwenden kann und danach den besseren zustand mit unproblematischeren mitteln stabilisieren kann."
    Das ist schlichtweg verkehrt. *immernoch-auf-Nachweis-wartend*

    "Dass du davon ausgehst, dass man schwerere Akne *nur* mit BPO/Ery Lokal in den griff griegen kann, ist in den meisten faellen hoeherer bloedsinn."
    Das ist richtig, aber es ist ebenso Blödsinn zu glauben, die Antis hätten noch nach der Behandlung einen Effekt auf die Hautsituation.

    "Das mein ich mit Ton. Dein Rumgemissioniere will mich ja nicht wirklich stoeren, aber wenn das mit deinen Ausfaelligkeiten so weitergeht, mach ich da gerne was dagegen."
    Das sind doch keine Ausfälligkeiten! Jetzt weißt Du wenigstens, wie es mir die ganze Zeit ergeht und wie genervt ich bin. Es geht scheinbar nicht anders, wenn ich schon 100mal das gleiche geschrieben habe, aber immer wieder der gleiche Schwachsinn geschrieben wird.

    "Es ist schon erstaunlich, dass du dich ohne Ansicht der Person, ohne laborergebnisse etc. fuer kompetenter in der Therapieempfehklung haeltst als zwei hautaerzte, bei denen die gute in behandlung war. BZW. es deutet wohl auf einen gewissen Realitaetsverlust deinerseits hin."
    Was muss ich denn da großartig sehen? Im übrigen kenne ich einen Arzt für Laboratoriumsmedizin der sich auch etwas mehr engagiert und z.T. an der Uniklinik in Heidelberg tätig ist, der genau die gleiche Ansicht vertritt wie ich.
     
  23. Imported121

    Imported121 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 15:20:42:

    so, die diskussion ist mir schon zu dämlich! ich schließ mich dem netten vorredner an (nicht tobi ;)))
    ich werds weiter probieren, es schadet sicher nicht mehr als manch anderes!
    nur eins: normale akne ist eine störung der talgproduktion und so kommt es zu entzündungen usw., nicht bakterien die von innen aus der haut kommen! nur soviel dazu!
    lg
     
  24. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 19:34:20:

    Je öffter Du postest, desto mehr zeigt sich mir, dass Du garnichts verstanden hast.

    "ich werds weiter probieren, es schadet sicher nicht mehr als manch anderes!"
    Deinen Äußerungen nach zu urteilen bist Du die letzte, die das beurteilen kann.
    Es kann im übrigen NUR schaden, denn wenn Du es ausprobierst, musst Du es eh wieder absetzen, egal obs was bringt oder nicht. Du wirst wahrscheinlich noch trauriger sein als vorher, da Du dich an die gute Haut wärend der Behandlung gewöhnt hast. Im übrigen treten NW nicht selten auf, hier im Forum gibt es einige, die schon Pilze usw. davongetragen haben. Wenn Du das Risiko eingehen willst für ein unendlich hohes Risiko/Nutzen Verhältnis...

    "nur eins: normale akne ist eine störung der talgproduktion und so kommt es zu entzündungen usw., nicht bakterien die von innen aus der haut kommen! nur soviel dazu!"
    Zu Deinen geistreichen Kommentaren verkneif ich mir wohl besser meinen Teil dazu.
    Ich finde es höchst bedenklich, dass in diesem Forum Antibiotika vergöttert werden und das von vermeintlich kompetenten Personen und das auch noch ohne, dass sie es selbst mitbekommen. Durch Eure Auflehnung gegen meine Aussagen komt bei unwissenden sofort der Eindruck auf, als sei es ganz klasse, obwohl Ihr doch selber wisst, wie schädlich Antibiotika sein können. Ist es das wirklich wert zu riskieren, nur um mich zurechtweisen zu wollen? @Richie, sonst bist Du doch auch so verantwortungsbewusst. In diesem Fall sehen die Prioritäten aber scheinbar anders aus.
     
  25. Imported238

    Imported238 New Member

    Re: @Tobi09

    Als Antwort auf Re: @Tobi09 geschrieben von Importer am 14. November 2003 13:46:47:

    >"Wenn man also über einen längeren Zeitraum mal Tetrazykline anwendet, besteht noch längst nicht die Gefahr, dass man gegen alle möglichen Antibiotika resistent wird."
    >Nicht gegen alle möglichen, aber immerhin gegen alle aus der Wirkstoffgruppe der Tetracycline, welche wären:
    >Tetracyclin
    >Oxytetracyclin
    >Doxycyclin
    >Minocyclin
    Ich kenne die Tetrazykline.
    Aber das ist doch der Punkt. Ich bezweifel, dass es so viele tödliche Infektionskrankheiten gibt, gegen die nur diese eine Antibiotika-Gruppe helfen würde. Deshalb kann es von medizinischer Seite wohl vertreten werden, Tetrazykline auch bei chronischen Hautkrankheiten einzusetzen. Neben der Wirkung gegen Bakterien, haben Tetraykline auch allgemein entzündungshemmende Eigenschaften. (Deshalb wirken sie auch bei Rosazea, wo überhaupt keine Bakterien im Spiel sind.) Kurzum: Irgendwer hat sich was dabei gedacht, weshalb man Tetrazykline auch gegen chronische Hautkrankheiten einsetzt, im Gegensatz zu anderen Antibiotika. ;-) So, das war aber mein letzter Beitrag zu dem Thema. Ich schnei hier nur ab und zu als Gast vorbei und der ganze Thread soll auch nicht zu lang werden...
    Tschüss und Gruß an alle
    Nova
     
  26. Imported198

    Imported198 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 19:50:55:

    >Je öffter Du postest, desto mehr zeigt sich mir, dass Du garnichts verstanden hast.
    >
    >"ich werds weiter probieren, es schadet sicher nicht mehr als manch anderes!"
    >Deinen Äußerungen nach zu urteilen bist Du die letzte, die das beurteilen kann.
    >Es kann im übrigen NUR schaden, denn wenn Du es ausprobierst, musst Du es eh wieder absetzen, egal obs was bringt oder nicht. Du wirst wahrscheinlich noch trauriger sein als vorher, da Du dich an die gute Haut wärend der Behandlung gewöhnt hast. Im übrigen treten NW nicht selten auf, hier im Forum gibt es einige, die schon Pilze usw. davongetragen haben. Wenn Du das Risiko eingehen willst für ein unendlich hohes Risiko/Nutzen Verhältnis...
    >
    >"nur eins: normale akne ist eine störung der talgproduktion und so kommt es zu entzündungen usw., nicht bakterien die von innen aus der haut kommen! nur soviel dazu!"
    >Zu Deinen geistreichen Kommentaren verkneif ich mir wohl besser meinen Teil dazu.
    >Ich finde es höchst bedenklich, dass in diesem Forum Antibiotika vergöttert werden und das von vermeintlich kompetenten Personen und das auch noch ohne, dass sie es selbst mitbekommen. Durch Eure Auflehnung gegen meine Aussagen komt bei unwissenden sofort der Eindruck auf, als sei es ganz klasse, obwohl Ihr doch selber wisst, wie schädlich Antibiotika sein können. Ist es das wirklich wert zu riskieren, nur um mich zurechtweisen zu wollen? @Richie, sonst bist Du doch auch so verantwortungsbewusst. In diesem Fall sehen die Prioritäten aber scheinbar anders aus.
    Ganz kurzer Einwurf von mir *g*
    Vorweg: Ich kann nicht mit medizinischem Fachwissen glänzen - nur eines weiß ich aus eigener Erfahrung; nämlich das meine 1. Aknebehandlung mit Antis und Benzos hervorragend anschlug. Nach dem war ich bis zu 2 Jahre Aknefrei. Dies mag ein Erfolg in Raten gewesen sein. Aber es war einer... es soll jedem selber überlassen sein ob man dies als für einen persönlichen Erfolg verbucht oder nicht. In dem Sinne war meine Behandlung mit Antis keineswegs nutz- oder sinnlos. Außerdem, welche Behandlung garantiert schon vollkommene Heilung auf Ewigkeit?
    Wo auch immer deine Einstellung zu Antibiotikas in Sachen Akne herkommen mag - Jeder ist individuell, jeder reagiert auf Medis anders. Sogesehen sollte jeder seine eigene Erfahrung sammeln. Das was du machst IST missionieren. Ob dir das jetzt paßt oder nicht ;-) Laß der guten Julia ihr Vertrauen in ihren Arzt. Wenn das Verhältnis paßt ist das tausend mal mehr Wert als wenn man sich immer ins Gewissen dreinreden läßt.
    Grüße
     
  27. Imported91

    Imported91 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 15:20:42:

    Hi Tobi,
    es ist zwar eine Schande, diese überaus unfruchtbare "Diskussion" noch weiter voranzutreiben, aber du scheinst es ja drauf anzulegen.
    Wenn du auf spitzfindiges Auseinandernehmen jeder Antwort stehst - dat kann ich auch.
    >Bittesehr, was ist denn an dem Ton verkehrt? Habe ich jemanden beleidigt?
    An deinem Ton ist verkehrt, daß du hier jemanden aufforderst, die von zwei Ärzten abgesegnete Therapie einfach abzubrechen, ohne seine Krankengeschichte auch nur anhören zu wollen, rumschreist (Großbuchstaben bedeuten SCHREIEN) und in einer Tour Leute anmachst, sie hätten deine durchdachte Meinung nicht kapiert.
    >*immernoch-auf-Nachweis-wartend*
    Ja, sollen jetzt die Leute, bei denen es was geholfen hat, ihre Krankenakte veröffentlichen oder wie? Glaubst du ernsthaft, daß hier alle Lügen verbreiten, nur um dich zu ärgern? Wieso müssen wir Fakten beibringen und du nicht? Zeig doch mal, woher du weißt, daß die Einnahme von Antibiotika nie was hilft und die Akne nach Absetzen immer und sofort wieder kommt. Na? Ich warte.
    >Es geht scheinbar nicht anders, wenn ich schon 100mal das gleiche geschrieben habe, aber immer wieder der gleiche Schwachsinn geschrieben wird.
    Pardon - du bist derjenige, der hier wiederholt Schwachsinn schreibt. Ich weiß, daß sich hier einige Leute deutlich besser auskennen als du, was Aknetherapie betrifft. Du hältst dich wohl für die Koryphäe schlechthin?
    Und du kennst einen Arzt, der deine Meinung teilt? Ich bin beeindruckt. Du bist vollständig rehabilitiert. *lol*
    Jela
     
  28. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 15. November 2003 13:28:04:

    "Ja, sollen jetzt die Leute, bei denen es was geholfen hat, ihre Krankenakte veröffentlichen oder wie? Glaubst du ernsthaft, daß hier alle Lügen verbreiten, nur um dich zu ärgern? Wieso müssen wir Fakten beibringen und du nicht? Zeig doch mal, woher du weißt, daß die Einnahme von Antibiotika nie was hilft und die Akne nach Absetzen immer und sofort wieder kommt. Na? Ich warte."
    http://www.aknetherapie.de/antioral.htm
    Scheinbar seid Ihr nichtmal in der Lage "Eure" eigens verwaltete Seite richtig zu lesen.

    "Du hältst dich wohl für die Koryphäe schlechthin?"
    Nein! Das tue ich nicht.
     
  29. Imported136

    Imported136 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 15:10:54:


    >Das ist richtig, allerdings haben die gewöhnlichen Ärzte damit herzlich wenig am Hut. Die meisten beharren störisch auf den durch die Medizin angebotenen Behandlungsmöglichkeiten, ohne sich auch nur ein Stück dafür zu interessieren.
    >Warum das so ist hat den einfachen Grund, dass die Ärzte die Möglichkeit haben, die Patienten länger hinzuhalten.
    Blabla... Was sind "gewöhnliche" Ärzte? Und woher weißt Du, was "die meisten" machen, geschweige denn, warum sie es tun? Dass ein Arzt seine Patienten nicht einfach als Versuchskaninchen benutzt, halte ich für ein Qualitätsmerkmal.
    Ich interessiere mich seit 1994 für medizinische Publikationen zum Thema Aknetherapie und hatte nicht den Eindruck, dass Antibiotika überbewertet oder verharmlost werden. Die Wahrheit ist, dass Antibiotika mit der Einführung von systemischem Isotretinoin, Antiandrogenen und wirksamen Komedolytika an Bedeutung verloren haben. Was nicht heißt, dass sie heute ganz entbehrlich wären.
    Ich bin aber auch alt genug, um mich noch an Zeiten erinnern zu können, als systemische Antibiotika die einzige Möglichkeit waren, eine Grad-III/IV-Akne zu kontrollieren. Dabei geht es natürlich um Narben (physische wie psychische), nicht selten aber auch darum, das vorzeitige Ableben des Betroffenen zu verhindern.
    >Wenn es andere Gründe gibt, wäre ich Dir wirklich verbunden, wenn Du sie mir nennen könntest.
    Allein ich glaube Dir nicht. In Deiner Ignoranz übersiehst Du glatt, dass entzündliche Akneläsionen nichts anderes als infizierte Wunden sind, ein u.U. immer größer werdendes Einfallstor für Erreger aller Art. Ab einer bestimmten Größe droht Narbenbildung, später Blutvergiftung und dann der Exitus. Braucht's denn noch dringendere Gründe?
    >Ich verstehe nicht, wieso Ihr Euch so gegen mich auflehnt in Bezug auf Antibiotikaeinsatz. Ich glaube langsam, es geht Euch einfach nur darum rumzumosern weil Euch meine Art nicht passt, von wegen: schon wieder so ein neunmalkluger dahergelaufener Möchtegernarzt, den werden wir jetzt erstmal zurechtweisen, obwohl Euch dabei jegliche Argumentationsgrundlage fehlt.
    Ich sehe einen möchtegernklugen Missionar. Aber Du befindest Dich auf dem Holzweg.
    Julia macht eine Kombinationstherapie und wie antibiotikabedürftig ihr jetziger Zustand ist, kannst Du nicht beurteilen. Selbiges gilt für Vorhersagen, besonders, wenn sie die Zukunft betreffen.
     
  30. Imported136

    Imported136 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 14. November 2003 00:37:13:


    >"Die Verabreichung von Antis hat nur einen entscheidenden Vorteil: Der Patient sieht Resultate innerhalb kurzr Zeit und glaubt deshalb an die Wirksamkeit der zusätzlich verschriebenen Medikamente. Wer sich ddie Salben nämlich ins Gesicht schmiert und eine Anfangsverschlechterung feststellt wird wahrlich kaum Lust verspüren die Medis weiterhin zu nehmen."
    >
    >Genau DAS ist es, warum es die Leute für den Segen halten.
    Mangelhafte Compliance der Patienten für andere Therapeutika, insbesondere Retinoide, ist natürlich auch ein Grund, warum Antis verschrieben werden. Kann man kritisieren, und zwar beim Patienten. Wer hier - in diesem Forum - ohne jede eitle Eile ist, werfe den ersten Stein!
     
  31. Imported91

    Imported91 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 15. November 2003 17:50:27:

    Wer hier wohl die Seite nicht liest...
    Dieser Link führt mich zu keinem Text, in dem die Worte "immer", "garantiert", "nie", "lasst das bloß sein, um Gottes willen" beeinhaltet.
    Vielmehr findet der aufmerksame Leser dort Sätze wie:
    "Dennoch kann es in bestimmten Fällen angebracht sein, orale Antibiotika gegen Akne einzunehmen."
    Du hast es scheinbar auch nicht kapiert. Hier ist jedem bewußt, daß Antis zur Aknebehandlung nicht das Mittel 1. Wahl sind, daß sie nicht dauerhaft angewendet werden sollen etc. Deshalb ist der Artikel im zitierten Link ja auch kritisch. - Was wir von dir wollen, ist, daß du mit deinen Verallgemeinerungen und v.a. damit aufzuhörst, Leuten partout die von 2 HÄ empfohlene Therapie ausreden zu wollen.
     
  32. Imported563

    Imported563 New Member

    Als Antwort auf Re: Tefilin+Basocin+Benzaknen+Differin WICHTIG geschrieben von Importer am 15. November 2003 19:07:41:

    >Wer hier wohl die Seite nicht liest...
    >Dieser Link führt mich zu keinem Text, in dem die Worte "immer", "garantiert", "nie", "lasst das bloß sein, um Gottes willen" beeinhaltet.
    >Vielmehr findet der aufmerksame Leser dort Sätze wie:
    >"Dennoch kann es in bestimmten Fällen angebracht sein, orale Antibiotika gegen Akne einzunehmen."
    >Du hast es scheinbar auch nicht kapiert. Hier ist jedem bewußt, daß Antis zur Aknebehandlung nicht das Mittel 1. Wahl sind, daß sie nicht dauerhaft angewendet werden sollen etc. Deshalb ist der Artikel im zitierten Link ja auch kritisch. - Was wir von dir wollen, ist, daß du mit deinen Verallgemeinerungen und v.a. damit aufzuhörst, Leuten partout die von 2 HÄ empfohlene Therapie ausreden zu wollen.
    Es ging mir hauptsächlich um den zitierten Artikelausschnitt einer Fachzeitschrift. Dort steht, dass diese Substanzen bald verschwinden werden.
    Der andere Text wurde von "Halbstarken"(wozu ich mich übrigens auch dazuzähle) zusammengetragen, von dem einiges stimmt und einiges nicht, es widerspricht sich z.T. aber darüber haben wir nun ausgiebig diskutiert. Im Inet kann jeder schreiben was er will, bei einer Fachzeitschrift sieht es da schon anders aus.

    "Was wir von dir wollen, ist, daß du mit deinen Verallgemeinerungen und v.a. damit aufzuhörst, Leuten partout die von 2 HÄ empfohlene Therapie ausreden zu wollen."
    Veralgemeinerungen hin oder her, in diesem Fall sind Verallgemeinerungen angebracht, denn es bedarf keinem "nie" dafür. Du kannst doch nicht jedem mal eben Antibiotika verschreiben, weil evtl. die Chance von 1% besteht. Es gehört auch das Abwägen von Wahrscheinlichkeiten und dem Betrachten Risikoverhältnises dazu, wo kämen wir denn hin, wenn wir überall so vorgehen würden?
    Willst Du mir erzählen, dass Du in jeder Entscheidung ein "nie" brauchst? Dann dürftest Du das Haus nicht mehr verlassen. Du fährst sicherlich auch Auto, obwohl die GEfahr besteht, einen Unfall zu bauen.
     

Die Seite empfehlen