Was ist denn das?

Dieses Thema im Forum 'Andere Therapien' wurde von Mac gestartet, 23 November 2005.

  1. Mac

    Mac New Member

    Hallo,

    hab ich was verpasst was hier schon Thema war? Bin gerade hierrauf gestoßen:
    ****
    Linolsäure und Ernährung

    Die am häufigsten vorkommende Akne vulgaris spricht in den Schweregraden 1 und 2 recht gut auf topische Linolsäure-Präparate an, die sowohl dermatologisch verordnet oder kosmetisch präventiv angewandt werden. Stärker wirksam sind in diesem Zusammenhang Präparate, in denen die Linolsäure chemisch gebunden ist und die gleichzeitig einen Vehikel-Charakter haben. Ein hochinteressanter Linolsäure-Lieferant für die Haut sind diesbezüglich Liposomen und Nanopartikel, zellähnliche Gebilde, die erst unter dem Elektronenmikroskop sichtbar werden. Grundstoff der Liposomen ist Phosphatidylcholin (INCI: Lecithin). Nanopartikel haben eine weitere nützliche Eigenschaft: sie können empfindliche Wirkstoffe, wie das ebenfalls gegen Akne präventiv wirksame Vitamin A speichern und transportieren.

    Spezielle Liposomenkonzentrate ohne weitere Wirkstoffe reduzieren in klinischen Studien die Anzahl der Komedonen innerhalb von 28 Tagen um mehr als 60% (siehe Abbildung 2) und der Effloreszenzen um mehr als 70%.
    *****
    gefunde auf http://www.dermaviduals.de/publik/akne.htm

    Studien? Klingeling, weißt Du was?

    Gruß,
    Mac
     
  2. Keinname

    Keinname Guest

    Ich glaube das ist sowas wie omega 3 säure.
     
  3. zimt

    zimt New Member

    also ob linolsäure einen starken einfluss auf akne weiss ich nicht,aber ich kann mir vorstellen dass es schon ein bischen helfen kann .
    wir haben unseren hund jeden tag einen löffel borretschöl gegeben (da ist auch viel linolsäure drin ,ich glaub in leinöl, und hanföl auch .die sind glaub ich auch billiger als borretschöl ) ,weil sie hautprobleme hatte und die sind davon weggegangen..

    ich glaube nachtkerzenöl und kümmelöl haben auch relativ viel linolsäure
     
  4. Klingeling

    Klingeling New Member

    In dem Text geht es aber nicht um linolsäurereiche Ernährungsweise, sondern um topische Zufuhr - sprich Cremes. Das hat seinen Grund, ist dort erklärt.

    Seit vielen Jahren ist die Linola auf dem Markt. Ich glaub jetzt aber eher nicht, dass man dieser Creme derartige therapeutische Wirkung zuschreiben kann. Bzgl. Studientexten fragt man am besten die Quelle. ;)
     
  5. ella

    ella Guest

    fett

    Also, dass die Linola gegen Akne helfen soll, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, und äusserlich schon gar nicht, da das ein fetthaltiges Produkt ist. Und Fett ist Nahrung für Akne...
    Die Linola kann man anwenden, wenn man eine sehr stark austrocknende Aknebehandlung durchführen lässt. Wie das Öl von innen wirkt weiss ich nicht. Aber das Nachtkerzenöl wirkt von innen sehr gut.
    Ässerlich kann ich nur hydratisierende Crèmes empfehlen, nie fetthaltige.

    Gruss, Ella
     
  6. peter

    peter New Member

Die Seite empfehlen