Zwangsstörung durch Akne?

Dieses Thema im Forum 'Allgemeine Anfragen' wurde von 2173 gestartet, 10 Juli 2017.

?

Können Aknepatienten die gleichen Probleme in Sachen Bewertung wie ein Magersüchtiger entwickeln?

  1. JA

  2. NEIN

Results are only viewable after voting.
  1. 2173

    2173 New Member

    Ich habe eine Frage bezüglich einer Theorie meiner Freundin: Wie bei Magersüchtigen können unter Akne leidende Personen zu vollkommen überzogenen und falschen Bewertungsmustern greifen und somit tatsächlich die Optik des betroffenden Bereiches (Gesicht, Arme usw.) schlechter wahrnehmen als sie tatsächlich ist. Eben wie der Magersüchtige, der nicht mehr als ein Gerippe ist und sich trotzdem noch für zu fett hält. Meine Freundin hat dies erwähnt, da ich nach wie vor, trotz eigentlich deutlicher Besserung, oftmals ein Problem habe, wo meine Freundin und auch andere keine Unterschied zum Vortag sehen. Denkt ihr dies ist möglich, also dass man tatsächlich fast Dinge sieht, die so nicht da sind?
    LG
     
  2. Sarina89

    Sarina89 Member

    Definitiv, ja! Habe ähnliche Sachen bei mir festgestellt. Ich hatte schonmal mit 16 schlimme Akne und jetzt mit 27 wieder, weil ich nach 10 Jahren die Pille abgesetzt habe. In der Zeit dazwischen hatte ich eigentlich gute Haut, aber oft schon wegen kleinen Pickeln geglaubt, ich wäre total entstellt. Ich hatte da vor ein paar Jahren mal mit einer Freundin (die mir erst als meine Akne schon weg war kennengelernt hat) darüber geredet und sie hat gemeint, dass sie mich nie als Mensch mit Hautproblem wahrgenommen hat. Ich fokussiere mich demnach wohl einfach schon auf die kleinsten Unreinheiten. Jetzt habe ich tatsächlich wieder Akne und das würde zur Zeit auch keiner bestreiten. Allerdings wenn ich denke, dass in der Behandlung nichts vorangeht und nichts besser wird und mich darüber bei Freundinnen ausheule, sagen die mir (und die sind sicher ehrlich zu mir), dass sie ganz eindeutig eine kontinuierliche Besserung sehen. Man kann definitiv sowas wie "Haut-Anorexie" entwickeln, wenn man so lange unter den psychischen Folgen von Akne leidet. Da hat auch die YouTuberin Cassandra Bankson (ein Model mit Akne!) schon viel darüber geredet, unter anderem meint sie, dass sie, obwohl sie inzwischen reine Haut hat, sich immer noch als Person mit Akne wahrnimmt und das wahrscheinlich auch nie aufhören wird.
     
    CuriousKatha und 2173 gefällt dies.
  3. 2173

    2173 New Member

    Danke erstmal für die Antwort! Gut, ich denke dass man das durchaus ändern könnte, auch wenn es natürlich schwer ist, aber die Akne hängt einem wohl auch noch nach der Heilung nach... Hat die nicht auch irgendwie 2 Vaginas?
     
  4. Sarina89

    Sarina89 Member

    Ja, stimmt, die hat irgendwie zwei Vaginas (also alle weiblichen Fortpflanzungsorgane innen noch einmal), aber das hat angeblich nichts mit ihrer Akne zu tun. Auf jeden Fall krasse Frau, die hat's ja was ihre Haut angeht teilweise wirklich schwer getroffen, aber ich finde es faszinierend wie sie damit umgeht (und dass sie zeigt, dass man trotz schwerer Akne unglaublich hübsch sein kann)
     
  5. Sindy

    Sindy New Member

    Hallo

    Sowas kann natürlich passieren. Deshalb sollte man sich auch immer schön auf die Gesundheit konzentrieren und nichts unüberlegten machen.

    Ich denke schon, dass man durch Akne gewisse psychische Probleme bekommen kann. Ich selber habe Schuppen und werde manchmal echt verrückt..es kann echt den ganzen Tag bzw auch das Leben zerstören..
     
  6. CuriousKatha

    CuriousKatha New Member

    Ich bin auch der Meinung, dass sowas ganz schnell passiert:(( mir geht das leider so bei meiner Haut und meinem Körper :( Man selbst fixiert sich darauf leider viel zu schnell :// Hat da jemand Tipps, wie man das überwindet??
     
  7. Sarina89

    Sarina89 Member

    @ CuriousKatha:

    Wie gesagt, ich kenne das Gefühl nur zu gut und so 100 prozentig komm ich ja selbst immer noch nicht damit zurecht, aber ich hab tatsächlich ein paar Tipps für dich, die mir sehr geholfen habe. Also das erste ist natürlich, dass man Schritte einleitet, die zu einer Besserung der Haut führen sollen, also am besten konkret mit einem Arzt darüber redet was man tun kann. Dann braucht es aber ja leider trotzdem oft Wochen und Monate bis was besser wird. Und ich glaube, bei mir lag und liegt der Knackpunkt zur Besserung nicht in der Ernährungsumstellung, den Nahrungsergänzungsmitteln und den Cremes, die ich benutze, obwohl die sicher auch was bewirken. Der tatsächliche Knackpunkt liegt in der Selbstliebe, Selbstfürsorge und Selbstakzeptanz. Und das ist viel schwieriger als die äußerlichen Maßnahmen, aber auch viel effektiver. Lerne, dich selbst wertzuschätzen und höre auf deinen Körper. Gönn dir was Schönes, denn du bist es wert. Was auch immer du gerade brauchst - einen Tag mit Serien und Büchern im Bett? Ein ausgiebiges Bad? Ein gutes (gesundes) Essen? Viel Schlaf und Ruhe? Ein Tag allein in der Natur, wo deine einzige Gesellschaft Vögel und Eichhörnchen sind, denen es egal ist, wie deine Haut aussieht? Oder auch ein sexy Kleid anziehen, ordentlich Make-Up auftragen und im Lieblingsclub tanzen gehen? Was auch immer es ist, tu es, keine Ausreden, auch wenn du Termine absagen musst, sag dir einfach es ist Medizin! Finde den Kontakt zu dir selbst wieder. Was mir übrigens auch sehr geholfen hat, gerade in der Zeit, in der ich mit der schlimmsten Akne Single war, einige Kilo abgenommen hatte, fast keine Brüste mehr hatte, meine Tage nicht mehr bekommen habe und mich wegen all dem durch und durch unweiblich und von mir selbst angeekelt gefühlt habe: regelmäßige Masturbation, am besten nur mit den eigenen Händen, nur wenns sein muss, mit Hilfsmitteln (Dildo, Vibrator etc). Klingt komisch, aber hat echt geholfen. Sex mit einem selbst ist ja auch eine Form der Selbstliebe. Gerne danach ausführliches "kuscheln" mit sich selbst, klingt noch komischer, ist aber auch toll, um den eigenen Körper wieder anzunehmen. Auch Hormonyoga hat mir geholfen, meine Weiblichkeit wiederzufinden und mich selbst wieder zu lieben, da gibt's auf YouTube tolle Videos, das hier zum Beispiel:

    Ich drück dich ganz fest und wünsche dir alles Gute!
     
  8. Manica

    Manica Member

    Ich hoffe, dass es dir besser geht.
    Aber man kann doch auch eine Lösung da finden, zum Beispiel sollte man einfach nur verschiedene Quellen finden und denn entscheiden was einem am besten zukommen kann.

    Ich für meinen Teil habe mich auch nach einem Mittel umgesehen.
    Bin auf Unmengen an Informationen gestoßen aber das CBD Pulver und Öl ( https://cannadoc.net/ ) hat mir da echt am besten geholfen.
    Kann man übrigens in diversen Bereichen der Gesundheit einsetzen.

    Geht es dir denn besser ?
     

Die Seite empfehlen